Kaufmännische Berufsschule

Kauffrau/-mann für Büromanagement

Kontakt

Berufsansprechpartner

Manfred Jansen 
Tel: 0751  368 300

Fax: 0751 368 318

E-Mail:manfred.jansen@humpis-schule-nospam.de

Sprechzeiten: nach Vereinbarung

Unterrichtstage im Schuljahr

 

Montag

Dienstag

Mittwoch

Donnerstag

Freitag

1BM1

X

   

B-Woche

 

1BM2

 

X

A-Woche

   

2BM1

 

x

 

A-Woche

 

2BM2

   

B-Woche

 

X

3BM1

     

B-Woche

X

3BM2

X

 

A-Woche

   

Fächer / Stunden

 

1. Jahr

2. Jahr

3. Jahr

1. Fächer

     

Religionslehre

1

1

1

Deutsch

1

1

1

Gemeinschaftskunde

1

1

1

       

2. Kompetenzbereich

     

Berufsfachliche Kompetenz

8

8

8

Projektkompetenz

     
       

3. Wahlpflichtbereich

     

Stützunterricht Erweiterungsunterricht z. B. - Computeranwendung - Berufsbezogene Fremdsprache

     
       

Erwerb von Zusatzqualifikationen

     
       

Hinweis: Der Stundenplan kann von der Stundentafel abweichen.

     

Die Neuordnung der Büroberufe

Der Kaufmann für Büromanagement ist mit Wirkung vom 1. August 2014 ein neu erschaffener Ausbildungsberuf. Er ersetzt die drei Berufe Bürokaufmann, Kaufmann für Bürokommunikation und den Fachangestellten für Bürokommunikation.

Damit soll ein attraktives, klar strukturiertes und modernes Angebot für unterschiedliche Branchen geschaffen werden, die eine ganzheitliche, prozessorientierte Handlungskompetenz zum Ziel hat.

Berufsbild Bundesinstitut für Berufsbildung BIBB

Kaufleute für Büromanagement sind in Unternehmen und Betrieben unterschiedlicher Größe in der privaten Wirtschaft und im Öffentlichen Dienst tätig. Sie unterstützen betriebliche Prozesse und bearbeiten daraus entstehende Fachaufgaben. Sie verfügen über mindestens zwei vertiefte Qualifikationen in den Bereichen: Auftragssteuerung und –koordination; kaufmännische Steuerung und Kontrolle; kaufmännische Abläufe in kleinen und mittleren Unternehmen, Einkauf und Logistik; Marketing und Vertrieb; Personalwirtschaft; Assistenz und Sekretariat; Öffentlichkeitsarbeit und Veranstaltungsmanagement; Verwaltung und Recht sowie öffentliche Finanzwirtschaft.

Kompetenzen

Kaufleute für Büromanagement

  • führen bürowirtschaftliche sowie projekt- und auftragsbezogene Abläufe durch und organisieren, koordinieren und reflektieren diese
  • kooperieren und kommunizieren mit internen und externen Partnern 
  • recherchieren und bereiten  Daten sowie Informationen auf und präsentieren diese
  • erstellen schriftliche Dokumente
  • gestalten und dokumentieren Kundenbeziehungen
  • bearbeiten Beschaffungsvorgängen
  • unterstützen und dokumentieren personalbezogener Aufgaben
  • wenden Buchungssysteme und verschiedene Instrumenten des Rechnungswesens an
  • berücksichtigen Datenschutz und Datensicherheit
  • führen qualitätssichernder Maßnahmen durch
  • berücksichtigen rechtliche Vorgaben
  • wenden mindestens eine Fremdsprache an

Die Lernfeldkonzeption in der schulischen Ausbildung

Im Lernfeldkonzept wird der Unterricht nicht mehr in traditionellen Fächern organisiert, sondern in Form von Lernfeldern strukturiert, die aus sogenannten Handlungsfeldern (Tätigkeitsfeldern) abgeleitet sind. Die Handlungsfelder orientieren sich an den Geschäftsprozessen der Unternehmen. Auf diese Weise entstand ein fächerübergreifender Lehrplan.

Die Unterrichtsinhalte werden folglich nicht mehr fachsystematisch geordnet, sondern ergeben sich aus der Analyse von Situationen, die für die Berufsausübung bedeutsam sind.

 

Übersicht über die Lernfelder für den Ausbildungsberuf
Kaufmann/Kauffrau für Büromanagement
 Nr.  1.      Jahr2.      Jahr3.      Jahr
1Die eigene Rolle im Betrieb mitgestalten und den Betrieb präsentieren40  
2Büroprozesse gestalten und Arbeitsvorgänge organisieren80  
3Aufträge bearbeiten80  
4Sachgüter und Dienstleistungen beschaffen120  
5Kunden akquirieren und binden 80 
6Wertströme erfassen und beurteilen 80 
7Gesprächssituationen bewältigen 40 
8Personalwirtschaftliche Aufgaben wahrnehmen 80 
9Liquidität sichern und Finanzierung vorbereiten  80
10Wertschöpfungsprozesse erfolgsorientiert steuern  80
11Geschäftsprozesse darstellen und optimieren  40
12Veranstaltungen und Geschäftsreisen organisieren  40
13Ein Projekt planen und durchführen  40
Summen: insgesamt 880 Stunden320280280

 

 

Prüfungen

Die Prüfung wird als gestreckte Abschlussprüfung durchgeführt.

Teil 1 der Abschlussprüfung findet nach ca. 15 Monaten statt.Dabei stehen insbesondere Büroprozesse sowie das Beschaffungswesen im Vordergrund.

 

In Teil 2 der Abschlussprüfung werden neben Wirtschafts- und Sozialkunde vor allem Kundenbeziehungsprozesse geprüft. Weitere Prüfungsschwerpunkte können aus den oben angeführten Lernfeldern, insbesondere Lernfeld 5 bis 12 entnommen werden.