Humpis-Schule

Aktuelles

27.11.2020Rio-Tag an der Humpis-Schule unter Pandemiebedingungenberichtet von Rio-Team: Markus Strohmayer
beruflicheSchule Berufsschule Rio
Wirtschaftsgymnasium Wirtschaftsschule

Der Rio-Tag unter Pandemiebedingungen kann nur in stark eingeschränkter Form stattfinden. Das ist natürlich bedauerlich, der Tag hatte immer auch den Charakter eines Schulfestes und erfüllte das Schulhaus mit fröhlicher Stimmung. Daneben verlieren wir aber auch eine wichtige Einnahmequelle für die von der Humpis-Schule unterstützten Projekte.

Seit über 30 Jahren haben wir immer über 10.000 Euro für unsere Projekte in Brasilien und Sambia überweisen können. Dieses Geld ist natürlich einkalkuliert.

In dieser Situation möchten wir Sie bitten Ihrem Herzen einen Stoß zu geben und um eine Spende bitten, die etwas größer ist als sonst, wir wenden uns dabei erstmals auch direkt an die Eltern. Ich kann Ihnen versichern, dass die Projekte sehr sinnvoll sind und alles Geld ohne Abzüge in die Projektarbeit fließt. Die Projekte werden alle mehrfach geprüft, unter anderen vom Ministerium für Entwicklung und Zusammenarbeit.

Natürlich ist es aber auch eine Sondersituation für unsere Projektpartner, insbesondere in Brasilien hat der sträfliche Umgang der Regierung Bolsonaro mit Covid19 zu 121.000 Toten geführt. Die prekären Lebensbedingungen in den Favelas im Großraum Rio de Janeiro tragen zu einer Verschlimmerung bei. Nach der Schließung der Schulen und Kitas wegen Covid19 fielen für viele Kinder die regelmäßigen Mahlzeiten und die Gesundheitsvorsorge aus, die Erzieherinnen erhielten kein Gehalt mehr, obwohl ihre Arbeit weiterging. Sie versuchten Kontakt zu den Kindern zu halten und die Familien mit Verteilung von Lebensmitteln und Spiel-und Bastelpaketen zu unterstützen.

Unser Projekt in Afrika dient der Verbesserung der Ernährungs-, Einkommens- und Umweltsituation in den Distrikten Chibombo und Kabwe in Sambia. Die Arbeit in den Schulen ist ein wesentlicher Aspekt der Projektarbeit. Kurz nach Projektbeginn im Januar 2020 wurden die Aktivitäten durch die Pandemie eingeschränkt. Workshops und Umweltclubs fanden statt, mussten dann aber ausgesetzt oder ins Netz verlagert werden. Trotzdem gab es im weiteren Verlauf noch weitere Veranstaltungen. So wurden am Weltumwelttag am 5. Juni Obstbäume an Schulen gepflanzt.

Unsere Partner brauchen uns, es wäre schön, wenn wir in diesen schwierigen Zeiten unsere Unterstützung weiter leisten könnten.

Vielen Dank für jegliche Hilfe!

Unser Spendenkonto:
„Solidaritätspartnerschaft Humpis-Schule“
KSK Weingarten
DE43 6505 0110 0086 1031 03

Zurück