Wirtschaftsgymnasium

Profil Wirtschaft

Das bewährte Profil Wirtschaft beinhaltet das Fach Volks- und Betriebswirtschaftslehre als Profilfach ab der Eingangsklasse und das Fach Wirtschaftsgeografie als Pflichtfach in den Jahrgangsstufen 1 und 2.

Stundentafel

Fächer
Eingangs-
klasse
Jahrgangs-
stufe 1
Jahrgangs-
stufe 2
Pflichtbereich
Deutsch
3
4
4
Englisch
3
4
4
Volks- und Betriebswirtschaftslehre
6
6
6
Wirtschaftsgeografie
-
2
2
Geschichte mit Gemeinschaftskunde
2
2
2
Religion / Ethik
2
2
2
Mathematik
4
4
4
Naturwissenschaften
(Biologie, Chemie, Physik)
3 x 2
(3 NW 2-std.)
2 / 4
(1 NW 2- oder 4-std.)
2 / 4
(1 NW 2- oder 4-std.)
Informatik
2
2
(entfällt in JgSt 2 bei 4-std. NW)
2 / 0
(entfällt in JgSt 2 bei 4-std. NW)
Sport
2
2
2
Wahlpflichtbereich / Wahlbereich
Evtl. 2. Fremdsprache
3 / 4
4
4
weitere Naturwissenschaft
-
2 / 4
2 / 4
Internationale Geschäftskommunikation
2
2
2
Musik
2
2
2
Bildende Kunst
2
2
2
Seminarkurs
-
3
-
Literatur (jahrgangsübergreifend)
-

2 bzw.

2

Philosophie (jahrgangsübergreifend)
-

2 bzw.

2

Wirtschaftsinformatik
2
2
2

Profil Internationale Wirtschaft

1. Vorbemerkungen

Das Wirtschaftsgymnasium der Humpis-Schule bietet seit dem Schuljahr 2011/2012 das Profil Internationale Wirtschaft an. Das Profil baut auf den positiven Erfahrungen mit dem vierstündigen profilergänzenden Neigungsfach "Global Studies" auf und erweitert diesen Ansatz zu einem eigenständigen internationalen Profil. Das klassische und hervorragend bewährte allgemeine WG-Profil "Wirtschaft" bleibt dabei in vollem Umfang erhalten und bietet weiterhin zahlreiche Möglichkeiten für eine neigungs- und interessenorientierte Differenzierung und Schwerpunktbildung.

2. Zielsetzungen

Das Profil "Internationale Wirtschaft" trägt der immer stärkeren Internationalisierung und Globalisierung von Wirtschaft und Gesellschaft Rechnung. Auch die Wichtigkeit von Fremdsprachen im Allgemeinen sowie die überragende Bedeutung der englischen Sprache als Konferenz- und Verhandlungssprache im Besonderen werden berücksichtigt.

Das Profil "Internationale Wirtschaft" wendet sich damit besonders an sprachbegabte Schüler, denen folgende Kompetenzen wichtig sind:

  • international ausgerichtete wirtschaftliche Kompetenz
  • interkulturelle Kompetenz
  • Europakompetenz
  • Globalisierungskompetenz
  • persönliche Kompetenz
  • Fremdsprachenkompetenz

3. Organisatorische und inhaltliche Eckpunkte

Das sechsstündige Profilfach "Internationale Volks- und Betriebswirtschaftslehre" ist mit einem 2/3-Anteil inhaltlich identisch mit dem allgemeinen WG-Profilfach "Wirtschaft". 1/3 des Profilfaches beschäftigt sich mit Themen der internationalen Wirtschaft.

Zusätzlich ist in den Jahrgangsstufen 1 und 2 ein zweistündiges profilbezogenes Pflichtfach "Ökonomische Studien" zu belegen, das vor allem volkswirtschaftliche Themen mit internationalem Bezug behandelt.

Außerdem werden in der Eingangsklasse und in den beiden Jahrgangsstufen zwei zweistündige Wahlpflichtfächer "Global Studies" und "Internationale Geschäftskommunikation" angeboten, die sich inhaltlich mit Globalisierungsproblemen beschäftigen und zugleich die englische Sprachkompetenz fördern. Am Wirtschaftsgymnasium Ravensburg müssen die Schüler das Fach Global Studies wählen, da es die Grundlage für einen internationalen Schüleraustausch mit einer dänischen Schule bildet, der in der Eingangsklasse durchgeführt wird.

Der Fachunterricht wird teilweise bilingual unterrichtet. Hierfür sind insgesamt neun Wochenstunden in der Eingangsklasse und in den Jahrgangsstufen vorgesehen, wobei vor allem das Profilfach "Internationale Volks- und Betriebswirtschaftslehre" sowie das profilbezogene Pflichtfach "Ökonomische Studien" und das Wahlpflichtfach "Global Studies" teilweise oder schwerpunktmäßig bilingual unterrichtet werden. In der schriftlichen Abiturprüfung wird das Profilfach im Umfang von etwa einem Drittel, das Fach Global Studies im Umfang von mindestens der Hälfte in der Fremdsprache Englisch geprüft.

Zur Verstärkung der Fremdsprachenkompetenz wird von den Schülern des Profils Internationale Wirtschaft erwartet, dass sie neben Englisch eine zweite Fremdsprache durchgängig bis zum Abitur belegen. Rechtlich gelten aber für diese Schüler die gleichen Bedingungen hinsichtlich der Fremdsprachenbelegung wie für die Schüler des normalen Profils.

4. Angestrebte Abschlüsse

Schüler des Profils Internationale Wirtschaft erhalten ergänzend zum Zeugnis der allgemeinen Hochschulreife ein Zeugnis über das "Internationale Abitur Baden-Württemberg (Richtung Wirtschaft)", in dem die bilingual unterrichteten und geprüften Unterrichtsfächer aufgeführt werden.

5. Stundentafel

Fächer
Eingangs-
klasse
Jahrgangs-
stufe 1
Jahrgangs-
stufe 2
Pflichtbereich
Deutsch
3
4
4
Englisch
3
4
4
Internationale Volks- und Betriebswirtschaftslehre
6
6
6
Global Studies
-
2
2
Ökonomische Studien
-
2
2
Geschichte mit Gemeinschaftskunde
2
2
2
Religion / Ethik
2
2
2
Mathematik
4
4
4
Naturwissenschaften
(Biologie, Chemie, Physik)
3 x 2
(3 NW 2-std.)
2 / 4
(1 NW 2- oder 4-std.)
2 / 4
(1 NW 2- oder 4-std.)
Informatik
2
2
(keine Belegungspflicht bei 4-std. NW)
2 / 0
(keine Belegungspflicht bei 4-std. NW)
Sport
2
2
2
Wahlpflichtbereich / Wahlbereich
Evtl. 2. Fremdsprache
3 / 4
4
4
weitere Naturwissenschaft
-
2 / 4
2 / 4
Global Studies
2
(siehe Pflichtbereich)
(siehe Pflichtbereich)
Literatur (jahrgangsübergreifend)
-

2 bzw.

2

Philosophie (jahrgangsübergreifend)
-

2 bzw.

2

Musik
2
2
2
Bildende Kunst
2
2
2
Seminarkurs
-
3
-

Profil "Finanzmanagement"

1. Vorbemerkungen

Das Wirtschaftsgymnasium der Humpis-Schule Ravensburg bietet seit dem Schuljahr 2015/2016 das Profil Finanzmanagement an.

Das Profil baut auf den positiven Erfahrungen mit dem vierstündigen profilergänzenden Neigungsfach "Finanzmanagement" auf und erweitert diesen Ansatz zu einem eigenständigen Profil. Das klassische und hervorragend bewährte allgemeine WG-Profil Wirtschaft bleibt dabei in vollem Umfang erhalten und bietet weiterhin zahlreiche Möglichkeiten für eine neigungs- und interessenorientierte Differenzierung und Schwerpunktbildung.

2. Zielsetzungen

Das Profil Finanzmanagement trägt der zunehmenden Bedeutung der Geld- und Kapitalmärkte für die wirtschaftliche Entwicklung von Gesellschaften Rechnung. Schülern mit entsprechenden Begabungen und Bildungsabsichten vermittelt das Profil eine breite und vertiefte ökonomische Allgemeinbildung, die im Sinne einer Wissenschaftspropädeutik zur Studierfähigkeit führt. Gleichzeitig erfolgt eine berufliche Profilierung für anspruchsvolle Tätigkeiten und Führungspositionen in Wirtschaft und Verwaltung, insbesondere im finanzwirtschaftlichen Umfeld. Die komplexen Zusammenhänge der globalisierten Finanzwelt erfordern sowohl aus der Sicht des Einzelnen als auch aus der Sicht der Gesellschaft und der Unternehmen eine vertiefte finanzwirtschaftliche Grundbildung.

Wesentliche Ziele des Profils Finanzmanagement sind:

  • die Vermittlung einer vertieften finanzwirtschaftlichen Grundbildung
  • das Verständnis der gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen der finanziellen Lebensplanung und -absicherung
  • die Entwicklung einer finanziellen Handlungskompetenz
  • die Einführung in wesentliche Aufgaben und Inhalte der Finanzdienstleistungsunternehmen
  • die Kenntnis von Problemen und Methoden der unternehmerischen Finanz- und Investitionsplanung

3. Inhaltliche Schwerpunkte

Inhaltliche Schwerpunkte des Profils Finanzmanagement sind:

  • Grundlagen des Zahlungsverkehrs
  • Finanzierung von Konsumgütern (z. B. Bankkredite, Leasing)
  • Wirtschaftliche und rechtliche Grundlagen der privaten Finanzplanung
  • Absicherung wirtschaftlicher Risiken von privaten Haushalten durch Versicherungen
  • Geldanlagemöglichkeiten (z. B. Bankeinlagen, Rentenpapiere, Aktien, Investmentfonds)
  • Altersvorsorge
  • Immobilien
  • Grundlagen des Einkommensteuerrechts
  • Kapitalbedarf und Investitionen in Unternehmen
  • Finanzplanung und -steuerung in Unternehmen
  • Existenzgründung
  • Monetäre Außenwirtschaft

4. Organisatorische und inhaltliche Eckpunkte

Das sechsstündige Profilfach "Volks- und Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Finanzen" ist mit einem 2/3-Anteil inhaltlich identisch mit dem allgemeinen WG-Profilfach "Volks- und Betriebswirtschaftslehre". Ca. 1/3 des Profilfachs bezieht sich auf den Schwerpunkt Finanzen.

Zusätzlich ist das zweistündige Wahlpflichtfach "Privates Vermögensmanagement" von der Eingangsklasse an durchgängig zu belegen. Ab der Jahrgangsstufe 1 kommt ein weiteres zweistündiges profilbezogenes Pflichtfach "Finanzwirtschaftliche Studien" hinzu. Dafür entfällt die Belegungspflicht im zweistündigen Fach "Wirtschaftsgeografie". Insgesamt umfasst der Pflichtunterricht im Profil Finanzmanagement zwei Wochenstunden zusätzlich im Vergleich zum Profil Wirtschaft.

Das Fach "Privates Vermögensmanagement" kann als fünftes, mündlich geprüftes Abiturprüfungsfach gewählt werden.

5. Angestrebter Abschluss

Schüler des Profils Finanzmanagement erwerben die allgemeine Hochschulreife, wobei auf dem Zeugnisausdruck das Profil angegeben wird.

6. Stundentafel

Fächer
Eingangs-
klasse
Jahrgangs-
stufe 1
Jahrgangs-
stufe 2
Pflichtbereich
Deutsch
3
4
4
Englisch
3
4
4
Volks- und Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Finanzen
6
6
6
Privates Vermögensmanagement
-
2
2
Finanzwirtschaftliche Studien
-
2
2
Geschichte mit Gemeinschaftskunde
2
2
2
Religion / Ethik
2
2
2
Mathematik
4
4
4
Naturwissenschaften
(Biologie, Chemie, Physik)
3 x 2
(3 NW 2-std.)
2 / 4
(1 NW 2- oder 4-std.)
2 / 4
(1 NW 2- oder 4-std.)
Informatik
2
2
(entfällt in JgSt 2 bei 4-std. NW)
2 / 0
(entfällt in JgSt 2 bei 4-std. NW)
Sport
2
2
2
Wahlpflichtbereich / Wahlbereich
Evtl. 2. Fremdsprache
3 / 4
4
4
weitere Naturwissenschaft
-
2 / 4
2 / 4
Privates Vermögensmanagement
2
(siehe Pflichtbereich)
(siehe Pflichtbereich)
Literatur (jahrgangsübergreifend)
-

2 bzw.

2

Philosophie (jahrgangsübergreifend)
-

2 bzw.

2

Musik
2
2
2
Bildende Kunst
2
2
2
Internationale Geschäftskommunikation
2
2
2
Seminarkurs
-
3
-