Humpis-Schule RSS News Feed https://www.humpis-schule.de/ RSS News Feed der Humpis-Schule Ravensburg de_DE TYPO3 News Thu, 27 Jan 2022 03:35:12 +0100 Thu, 27 Jan 2022 03:35:12 +0100 TYPO3 EXT:news news-261 Sat, 25 Dec 2021 12:05:00 +0100 Mbou moua mboa! (kamerunisch - Frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr) https://www.humpis-schule.de/humpis-schule/aktuelles/detail?tx_news_pi1%5Bnews%5D=261&cHash=9e1bf1e7b3ca5c12720ebe247af1b188 Einen ganz außergewöhnlichen Weihnachtsgruß ist seit Montag, den 20.12.21 im Eingangsbereich der Humpis-Schule zu finden Die 1FLA1 (2-jährige Ausbildungsberuf zum Fachlagerist) weist eine tolle Besonderheit auf: Die 1FLA1 ist bunt, sie ist vielfältig - in ihr sind zahlreiche unterschiedliche Nationen vertreten!! Diese Multikulturalität wollte die Berufsschulklasse mit der gesamten Humpis-Schule teilen - unter anderem mit Weihnachtsgrüßen aus der gesamten Welt. Habt ihr euch schonmal gefragt, wie man ein Frohes Fest auf afghanisch, arabisch/syrisch, russisch, portugiesisch/brasilianisch, türkisch, bosnisch, thailändisch, schwäbisch, französisch, kroatisch oder kamerunisch wünscht? Wollt ihr an Weihnachten zuhause mit diesen Weihnachtsgrüßen in unterschiedlichen Sprachen glänzen? Dann geht's jetzt los - lernt fleißig Vokabeln ;)

Scheene Weihnachda/Frohs Fäschd ond a guats Nuis! (schwäbisch - brauchst du wirklich eine Übersetzung? ;) )

Boas férias! (portugiesisch /brasilianisch - Schöne Ferien!)

Güle güle! (türkisch - Auf Wiedersehen)

​Die Humpis-Schule lebt Vielfalt!

]]>
Kaufmännische Berufsschule
news-260 Mon, 20 Dec 2021 09:55:00 +0100 Was ist der Unterschied zwischen der Basis-, Weg-, Greif- und Totzeit im Rahmen der Kommissionierung? https://www.humpis-schule.de/humpis-schule/aktuelles/detail?tx_news_pi1%5Bnews%5D=260&cHash=fcac8a20c2838181471f3259c1d70165 Verstehst du jetzt nur Bahnhof oder denkst an einen Friedhof - dann machst du keine Ausbildung in einem Beruf der Lagerlogistik. Im Rahmen der abwechslungsreichen Ausbildung dürfen unter anderem unsere Schüler*innen in Ihren Ausbildungsberufen als Kommissionierer im Lager arbeiten (kleine Nachhilfe für alle "Nicht-Logistiker": Die Tätigkeiten im Lager sind maßgeblich daran daran beteiligt, dass ihr beim Online-Shopping hinterher, die richtige Ware, in der richtigen Menge usw. bekommt. Dabei beschreibt das "Güter kommissionieren" das Zusammenstellen von euren bestellten Artikeln aus einer bereitgestellten Gesamtmenge (z.B. den Angeboten auf einem Onlineshop) aufgrund eures Auftrags).

Im Rahmen der Projektkompetenz im 2. Lehrjahr erhielten die Schülerinnen der 2FLO2  den Auftrag zur Frage "Wie unterscheiden sich Kommissionierzeiten?" ein kurzes Erklärvideo zu erstellen. Nach einer inhaltlichen Einarbeitung und dem Erstellen eines detaillierten Drehbuchs konnte gestern der Videodreh durchgeführt werden. Seid ihr auch neugierig, wie die Gruppe das Thema in Szene gesetzt haben?

Hast du nun Lust, selbst mehr über den Ausbildungsberuf zu erfahren? - dann informiere dich bei uns in der Humpis-Schule zu diesem Bereich.

]]>
Kaufmännische Berufsschule
news-259 Fri, 17 Dec 2021 09:10:00 +0100 Erfolgreiche Weihnachtstrucker-Aktion der Humpis-Schule https://www.humpis-schule.de/humpis-schule/aktuelles/detail?tx_news_pi1%5Bnews%5D=259&cHash=6701a0c6744f963d754e67c3f7511106 Die Schülermitverantwortung (SMV) und ihre Verbindungslehrerinnen und -lehrer haben sich auch dieses Jahr wieder dafür entschieden, an der Hilfsaktion Johanniter-Weihnachtstrucker teilzunehmen und Pakete für bedürftige Menschen zu sammeln. Die Schülerinnen und Schüler Francesco, Julian, Marvens, Vanessa, Sencer, Michi, Julia, Samuel und Beatrice besuchten die verschiedenen Klassen der Humpis-Schule und informierten ihre Mitschüler über die Weihnachtstrucker-Aktion der Johanniter, die dieses Jahr bereits zum 28. Mal stattfindet. Sie berichteten über die Armut in den Zielländern und die Freude, die die Menschen haben, wenn sie die von den Schülern gepackten Päckchen auspacken. Alltägliche Dinge, wie Mehl, Nudeln, Reis, Duschgel, Zahnbürsten und Spielzeug, die für uns ganz selbstverständlich sind, sind für Tausende von Menschen in Südosteuropa aber wertvolles Gut. Diese Grundnahrungsmittel und Hygieneartikel sind für sie zum Teil unbezahlbar. Deshalb waren die Schülerinnen und Schüler fest davon überzeugt, helfen zu wollen und ihren eigenen Beitrag zu leisten.

 

Ganze 86 Pakete wurden im Zeitraum von 2 Wochen gesammelt und am 10. Dezember war es dann soweit: die fertig gepackten Pakete wurden gesammelt an die Johanniter-Unfall-Hilfe e. V. übergeben und in den LKW eingeladen. Schon bald starten die Konvois von Bayern aus in die Zielregionen in Albanien, Bosnien und Rumänien. Dort werden die Pakete in Kinder-, Alten- und Behindertenheimen, in Armenküchen, Roma Siedlungen und entlegenen Bergdörfern von uns bekannten Speditionen an die Betroffenen verteilt. Auch in diesem Jahr sind die Johanniter wieder in Deutschland tätig. Viele Familien sind von der Corona-Pandemie weiterhin betroffen und dankbar einige Pakete als Weihnachtsgeschenk über Tafelläden, hier in der Region in Ravensburg und im Allgäu, erhalten zu können. Aber egal, wer die Pakete der Humpis-Schule auspackt, sie werden bestimmt ein Lächeln auf viele Gesichter zaubern!

]]>
Humpis-Schule
news-258 Wed, 15 Dec 2021 15:00:00 +0100 Gelungene Entscheidung zwischen Studium und Ausbildung – die Ehemalige Franziska Stadler berichtet von ihrer Dualen Ausbildung und dem Studium bei der Waldner Holding SE & Co. KG in Wangen im Allgäu https://www.humpis-schule.de/humpis-schule/aktuelles/detail?tx_news_pi1%5Bnews%5D=258&cHash=36f9bf7bf38794c90d7b2c307e26f7b9 In lockerer Folge berichten Ehemalige des Internationalen Zugs am WG von ihrem Werdegang. Erneut konnte mit Franziska Stadler eine Referentin aus der letztjährigen Abitur-Klasse des Internationalen Zugs für einen Vortrag zu ihrer derzeitigen Ausbildung vor der internationalen Klasse der Jahrgangsstufe 1 gewonnen werden. Am Vormittag des 09. Dezember 2021 referierte Franziska Stadler völlig frei und der Klasse sehr zugewandt über ihre Ausbildung im Rahmen eines Dualen Studiums bei Waldner. Ihre Wahl fiel auf die Wangener Firma aus dem Bereich der Investitionsgüterherstellung, weil gerade Firmen mit den weniger bekannten Namen im Raum Bodensee und Oberschwaben durch ihr starkes Engagement im Rahmen des DHBW-Studiums interessant sind, so Franziska.

Letzteres schlage sich insbesondere bei der Betreuung in den Zeiten der Ausbildung im Betrieb nieder. Die etwa 25 jungen Kolleginnen und Kollegen in verschiedenen Ausbildungsgängen in jedem Jahrgang fühlten sich sehr gut angeleitet und umsorgt, was zu einer hohen Motivation führe, sich in dem Unternehmen einzubringen.

Der international operierende Konzern Waldner mit Hauptsitz in Wangen produziert an mehreren süddeutschen Standorten unter anderem Laboreinrichtungen, darunter auch Lernräume für Schulen, sowie Abfüllanlagen für die Lebensmittelbranche und Pharmaindustrie. Dem Unternehmen geht es gut, trotz der anhaltenden Pandemiesituation, da es mit seinen Anlagen stetigen Absatz verzeichnet.     

Nach der Vorstellung von Fakten und Zahlen kam Franziska auf ihren Entscheidungsprozess zu sprechen: sie habe alle Vor- und Nachteile zwischen Ausbildung, Studium und der Mischform des Dualen Studiums abgewogen und kam zu der Erkenntnis, dass sie sich in einem Dualen Studium am besten wiederfände. Dass der Leistungsdruck während der Phase des Studiums an der DHBW immens ist, gab Franziska offen zu - und das, obwohl sie mit zu den besten Ihres Abitur-Jahrgangs zählte. Der Ausgleich würde aber durch die spannende und abwechslungsreiche Arbeit in den Phasen der Ausbildung im Betrieb gegeben, welcher von einem kollegialen Klima geprägt sei.

Franziska machte abschließend deutlich, dass sie sich durch die Wirtschaftsinhalte sehr gut auf das Studium an der DHBW vorbereitet fühlt. Vieles von den Inhalten käme wieder im Studium, wenngleich mit deutlich höherem Tempo. Und ja, auch sie habe es damals gehasst, jede Woche debattieren zu müssen. Aber heute profitiere sie mit am meisten davon, weil sie in Verhandlungen und bei Gesprächen auf die beim ‚Debating‘ erlernten Fähigkeiten zurückgreifen könne.

]]>
Wirtschaftsgymnasium
news-224 Fri, 10 Dec 2021 10:10:00 +0100 …traurig, lustlos, planlos, ratlos, ….. HILFE?!?!?!?!? https://www.humpis-schule.de/humpis-schule/aktuelles/detail?tx_news_pi1%5Bnews%5D=224&cHash=5fcc20fb6e76bfacd797cb98e2d36a09 Die Humpis-Schule bietet Gesprächspartner ... hier Kontakte von Graue Gedanken bis Infoportal ...

]]>
news-256 Wed, 08 Dec 2021 09:58:53 +0100 Gastvortrag von Herrn Bächle (BMW AG) mit anschließender Gesprächsrunde für die Lehrkräfte der Humpis-Schule https://www.humpis-schule.de/humpis-schule/aktuelles/detail?tx_news_pi1%5Bnews%5D=256&cHash=eb35a3bc308c22d6e0c9addd798fcc3f Am Freitag, den 26.11.2021, hielt Herr Bächle von der BMW AG einen Gastvortrag zum Thema „Globale Lieferketten unter Druck. Herausforderungen im Einkauf: Von Kapazitätsengpässen, über Corona bis hin zum Klimawandel“. Herr Bächle ist in München als Abteilungsleiter Einkauf für Interieurkomponenten tätig. An der Veranstaltung im Hörsaal nahmen alle Schülerinnen und Schüler der Jahrgangstufe 2 des Wirtschaftsgymnasiums sowie zahlreiche Lehrkräfte teil. Herr Bächle gab den Anwesenden spannende Einblicke in die Einkaufspraxis des Automobilherstellers. Er zeigte dabei schülernah, auf welche Weise die BMW AG durch technologische Innovationen in der sich extrem schnell wandelnden Automobilbranche erfolgreich ist und welche zentrale Rolle hierbei der Beschaffung zukommt. Herr Bächle ging in seinem Vortrag intensiv auf die Auswirkungen der derzeit zentralen gesellschaftlichen Themen Digitalisierung, Klimawandel und Corona-Pandemie auf die BWM AG ein.

Im Anschluss an seinen Vortrag stand Herr Bächle für ein einstündiges Gespräch mit den Lehrkräften zur Verfügung. Dort berichtete unser Gast aus der Einkaufspraxis und beantwortete die zahlreichen Fragen der interessierten Kolleginnen und Kollegen.

Mit seinem Vortrag sowie der anschließenden Gesprächsrunde trug Herr Bächle stark zu einer besseren Verzahnung von schulischer Theorie und betrieblicher Praxis bei.

]]>
Wirtschaftsgymnasium
news-255 Mon, 15 Nov 2021 08:00:00 +0100 Drei Minuten blind – das CBM Erlebnismobil macht Halt an der Humpis-Schule https://www.humpis-schule.de/humpis-schule/aktuelles/detail?tx_news_pi1%5Bnews%5D=255&cHash=a0463be9ec928d324ffe1cf602981500 Was es heißt, blind zu sein, brachte das CBM-Team den fünf Klassen der Wirtschaftsschule, den Religionskursen der Jahrgangsstufe 1 und der 1KA2 auf eindrucksvolle Weise näher. Es gab zwei sehr unterschiedliche Inputs in insgesamt 90 Minuten pro Klasse. Einerseits gab es die Möglichkeit, den vollständig blinden Dirk Graf-Frömke und seinen Blindenhund Herrn Lasse kennenzulernen und andererseits konnten Lehrer wie Schüler im Erlebnismobil der CBM selbst erfahren, wie es ist, blind zu sein. 

Dirk erzählte völlig offen und ohne Hemmungen über seinen Alltag mit seinem Gefährten Herrn Lasse, seine Krankheitsgeschichte, seine vielen Reisen mit seinem Mann, seine Familiengeschichte und Diskriminierungserfahrungen aufgrund seiner Behinderung und hinterließ damit mächtig Eindruck bei allen Zuhörer*innen:

„Im Gespräch mit Dirk fand ich es erstaunlich, wie er mit seiner Situation zurechtkommt und wie gut er mit seinem Hund zusammenarbeitet.“

„Großen Respekt an Dirk, er hat eine so positive Lebenseinstellung, das hat mich beeindruckt.“

Mit einer Brille, die den Grauen Star im Endstadium simuliert und einem Blindenstock auf die Erfahrung einließen, im „Erlebnismobil“ drei Minuten blind zu sein. Die Schüler*innen berichteten bei der Nachbesprechung von sehr beklemmenden Gefühlen: 

 „Im Erlebnismobil hatte ich Panik, weil ich keine Orientierung hatte.“

„Die Erfahrung im Erlebnismobil war echt heftig für mich. Man hat sich extrem unsicher gefühlt.“

Diese Erfahrungen beförderten aber auch ein ganz neues Bewusstsein für den eigenen Alltag und den Umgang mit anderen:

 „Ich empfinde eine große Dankbarkeit, dass ich sehen kann.“

„Ich werde blinde Menschen jetzt ganz anders wahrnehmen.“

„Was man mit 30€ alles verändern kann!“ (zur Erklärung: Dieser Betrag ermöglicht die OP eines an Grauem Star Erkrankten. Hier kann man spenden: https://www.cbm.de/projekte-entdecken/grauer-star-op.html)

Schüler*innen wie Lehrer*innen sind der einhelligen Meinung:

„Das Team der CBM soll wiederkommen. Auch andere Klassen sollen diese Erfahrung machen können, weil man einfach so viel dabei lernt!“

]]>
Humpis-Schule
news-254 Thu, 11 Nov 2021 10:10:00 +0100 Exkursion zu den Französischen Filmtagen nach Tübingen https://www.humpis-schule.de/humpis-schule/aktuelles/detail?tx_news_pi1%5Bnews%5D=254&cHash=7ef9f99c0cf1758b9b2ac6ed10d0debc Der Französisch-A Kurs der JST 1 und 2 der Humpis-Schule und der Edith-Stein-Schule ist am Dienstag, 9.11. mit dem Zug nach Tübingen gefahren. Dort hat uns Emma, Studentin in Tübingen, den Hölderlinturm, das Schloss, die Burse und die Neue Aula der Universitätsstadt gezeigt. Nachmittags hatten die Schüler*innen Zeit die Stadt selber zu erkunden. Um 18.00 Uhr trafen wir uns am Kino, um den Film Délicieux im frz. Original zu schauen. Danach ging es mit dem Zug wieder zurück nach Ravensburg, wo wir schließlich um 23.00 Uhr recht müde ankamen.

Dennoch waren sich alle einig: „On a passé une belle journée ensemble!“

]]>
Wirtschaftsgymnasium
news-253 Mon, 08 Nov 2021 11:45:00 +0100 Die SMV präsentiert ihre Schülervertretung für das Schuljahr 2021/22 https://www.humpis-schule.de/humpis-schule/aktuelles/detail?tx_news_pi1%5Bnews%5D=253&cHash=5e35a45341de506e81835bf045ec9dcb Nach spannenden Wahlen, am Donnerstag den 21. Oktober, stehen die verschiedenen Repräsentanten der SMV endgültig fest: Die Klassen- und Kurssprecher der Humpis-Schule haben ihre Schulartensprecher, die Vertretung der jeweiligen Schularten, gewählt. Die Schulvertreter der Wirtschaftsschule sind Julian Grison (BF2A) mit seinem Stellvertreter Jan Madlener (BF2A); die des Berufskollegs Miriam Löffler (BKF2A) mit Stellvertreter Francesco Tropea (BK2A). Die Repräsentanten des Wirtschaftsgymnasiums sind Finn Briel (JST 2.5), Nele Waxenberger (JST 2.3) als erste Stellvertreterin und Luca Bauer (WG 11d) als zweiter Stellvertreter. Auch wird natürlich die Kaufmännische Berufsschule vertreten mit Georgia Lukoschek (2FLO2) und ihrem Stellvertreter Ilhan Yilmaz (1FLO1).

Aus den Schulartensprechern wurden, in einem letzten Wahlgang, als Schülersprecher aller Schularten Finn Briel mit seiner Stellvertreterin Georgia Lukoschek gewählt.

Die SMV freut sich auf das kommende Schuljahr und auf zukünftige Projekte. Packen wir es an.

]]>
Humpis-Schule
news-252 Thu, 04 Nov 2021 10:10:00 +0100 Erlebnispädagogischer Kick-Off im Einzelhandel https://www.humpis-schule.de/humpis-schule/aktuelles/detail?tx_news_pi1%5Bnews%5D=252&cHash=0b6002b93171aee9d9c20fa1a1807302 Am 13. Oktober fand die diesjährige Kick-Off-Veranstaltung im Einzelhandel statt. Neben einer Mediatheksführung, die den neuen Auszubildenden die Vielseitigkeit der hauseigenen Mediathek näherbrachten, stellte sich das Unterstützungsteam der Humpis-Schule: Schulleitung, Schulseelsorge, Inklusion und Schulsozialarbeit vor.

Dass dieses Team in Anspruch genommen werden darf, soll und dafür vorgesehen ist, sollten die Schüler in erlebnispädagogischen Spielen erfahren.

Was tun, wenn man gefangen ist, in seinen Problemen? Bei „Flip the tarp“ muss man die Perspektive verändern, um ans Ziel zu kommen. Und so ist es auch im wirklichen Leben – sich in ausweglosen Situationen von außen Hilfe zu holen, hat nichts mit Schwäche zu tun. Hilfe anzunehmen, wo einem die Hand gereicht wird, ist mutig und ein Weg raus aus den Problemen.

Kurze Spielsequenzen mit viel Spaß und prägnanten Auswertungsimpulsen boten den Neulingen im Einzelhandel einen kurzweiligen Tag.

Herzlich Willkommen im Einzelhandel der Humpis-Schule!

]]>
Kaufmännische Berufsschule
news-251 Tue, 02 Nov 2021 10:15:00 +0100 „Mein Weg zum Abitur“ – Erlebnispädagogische Tage der WG11 https://www.humpis-schule.de/humpis-schule/aktuelles/detail?tx_news_pi1%5Bnews%5D=251&cHash=e77adf632595e8c71ff4fe6a7cb9e32a Vom 18.-12.10.2021 fanden die Erlebnispädagogischen Tage der WG11 Klassen der Humpis-Schule statt. Birgit Kugel und Susanne Osburg haben dieses Jahr für alle 11er Klassen zusammen mit den Klassenlehrern Andreas Matheis, Thomas Elser, Michael Bach, David Baur und Manuela Reithmeier zwei Erlebnispädagogische Aktionstage ausgearbeitet und durchgeführt. Die Schüler wurden im Niedrigseilgarten in Weissenau und wetterbedingt auch im Klassenzimmer vor kleinere Aufgaben und Herausforderungen gestellt, die sie gemeinsam lösen sollten. Teamgeist und ein gutes Miteinander führten die Schüler zum Ziel. Aber auch ein Scheitern, Ziele mal nicht zu erreichen, waren Erfahrungen wert, die es lohnten, in den richtigen Kontext zu bringen und auszuwerten. Vielleicht arbeitet die Klasse doch noch nicht so gut zusammen? Haben wirklich alle das gleiche gemeinsame Ziel? Wer steht in der Klasse wo? Gemeinsam das Abitur zu bestreiten, heißt wohl doch mehr als gemeinsam nebeneinander zu sitzen und zu lernen.

Der „Weg zum Abitur“ ist nicht immer einfach, kurvig und läuft manchmal auch auf Umwegen. Auch diesen Weg durften die Schüler symbolisch mit dem Teamstift nachzeichnen.

Beim schuleigenen Humpis-Actionbound lernten die Schüler nicht nur etwas über die naturnahe Umgebung, die Strukturen in der Schule, sondern auch etwas über sich. Bilder, Videos und Interviews, die die Schüler auf dem Weg machen mussten, sprachen für sich hin.

Den Abschluss der Erlebnispädagogischen Aktionstage bildete ein spektakuläres Dominoevent. Auf 10 Tischen mit unterschiedlichen Aufgaben, die symbolisch auf dem Weg zum Abitur anfallen (Höhen und Tiefen, Umwege, Zusammenstürze), mussten insgesamt 2400 Dominosteine von der Klasse aufgebaut werden. Feingespür, Kreativität und Konzentration waren gefragt, bevor die Kugel den ersten Stein den Anstoß auf den Weg gab. Einer Klasse gelang es tatsächlich den Show-down mit einem zerplatzten Luftballon zu beenden. Das Abitur ist (zumindest symbolisch) mit einem sensationellen Finale geschafft!

Zum Abschluss wurde der Klassen-Song, den die Schüler zuvor gemeinsam geschrieben haben, vorgetragen. Die Beteiligten hatten viel Spaß, konnten sich näher kennenlernen und haben über sich und den Weg zum Abitur viel gelernt.

]]>
Wirtschaftsgymnasium
news-250 Thu, 21 Oct 2021 10:10:00 +0200 Landrat Sievers an der Humpis-Schule https://www.humpis-schule.de/humpis-schule/aktuelles/detail?tx_news_pi1%5Bnews%5D=250&cHash=9e52020d51f26a7fa2b377eb3446ee1e Der erste Eindruck war: Eine groß gewachsene Persönlichkeit. Der Eindruck hinterher war: Eine sehr kompetente Persönlichkeit, ein Mann der seinen Beruf liebt und den SuS einen tiefen Einblick in diesen hat geben können. Auf Einladung der Abteilung Öffentliche Verwaltung  war der Landrat des Landkreises Ravensburg, Herr Harald Sievers, am Dienstag, den 28.09. an der Humpis-Schule zu Gast.

In seinem Impuls-Referat ging Herr Sievers auf die Aufgaben der Landkreis-Verwaltung ein und konnte mit vielen Beispielen demonstrieren, dass sehr viele Projekte auf der Agenda des Landkreises stehen.

In der Fragerunde der SuS wurden Themen wie Home-Office, Vereinbarkeit Beruf-Familie, berufliche Entwicklungsmöglichkeiten u.v.m. gefragt.

Bei den Schülern und bei den Lehrern fand Herr Sievers sehr großen Anklang. Besonders seine offene, ehrliche Art wurde gelobt und er wurde mit einem langen Applaus und dem Dank der Schulleitung verabschiedet.

]]>
Kaufmännische Berufsschule
news-249 Tue, 19 Oct 2021 17:54:47 +0200 Die Humpis-Schule Ravensburg proudly presents das mega-fancy, https://www.humpis-schule.de/humpis-schule/aktuelles/detail?tx_news_pi1%5Bnews%5D=249&cHash=20bbd2f6f78b1bfd11a188d68ba9fd5f abgefahrene und fantastische Video zu unserer #demokratieleben Aktion! Auf unserem "Sofa on tour" nahmen Anfang Oktober zahlreiche Schülerinnen und Schüler von allen Schularten Platz und haben bewiesen, dass wir alle mit dem Begriff "Demokratie" weitaus mehr verbinden als "nur alle paar Jahre bei irgendwelchen Wahlen ein Kreuzchen zu setzen"!

Demokratie ist ... #Vielfalt #Freiheit #Respekt #Miteinander #Meinungsfreiheit #Bunt! Die Humpis-Schule ist mega stolz auf alle Schülerinnen und Schüler, die sich getraut haben, uns vor laufender Kamera (► zum Video auf instagram) zu erzählen, was für sie Demokratie bedeutet! Die Humpis-Schule lebt Demokratie! Überzeugt euch selbst von der tollen Aktion :)

COMING SOON: Weitere Infos zum Flaggenwettbewerb folgen demnächst!

]]>
Humpis-Schule
news-248 Tue, 05 Oct 2021 16:34:04 +0200 Grenzen überschreiten – Gewissheiten überwinden https://www.humpis-schule.de/humpis-schule/aktuelles/detail?tx_news_pi1%5Bnews%5D=248&cHash=54d5b8ec4a985b14489b5b075fd942b2 Alpencross – Wirtschaftsgymnasium Ravensburg Unsere gemeinsame Tour, welche am Montag, den 20.09.2021, stattgefunden hat, startete nach einer Zugfahrt von Ravensburg in Immenstadt im Allgäu. Von dort aus sind wir als Gruppe über Sonthofen und Reichenbach zu unserem ersten Stopp - der Gaisalpe - gefahren, welche auf 1.165 Metern liegt. Nach einer leckeren Stärkung und einem herrlichen Blick über das obere Illertal ging es weiter. Bergauf und bergab, über Kuhwiesen und Singeltrails inklusive Schieben und Tragen des Bikes - es war alles dabei.  Das Finale der Tour war die Abfahrt im Bikepark Hindelang, bei der sich jeder nochmals testen konnte. Von dort an sind wir zurück nach Immenstadt gefahren, wo dann auch unser gemeinsamer Ausklang der Tour stattgefunden hat.

Ein großes Dankeschön, geht an unsere Sponsoren für die tatkräftige Unterstützung unseres Seminarkurs …

  • die Albrecht von Dewitz Stiftung, die uns materiell und finanziell mit einem umfassenden Budget im Rahmen des Projektes „Outdoor macht Schule“ unterstützt und gefördert haben. Die Firma VAUDE sponserte jedem Seminarkursmitglied hochwertige Materialen und Ausrüstungsgegenständen wie z.B. Regenponcho, Fahrradrucksack, Buff, 1. Hilfe-Pack, Trinksysteme und Trinkflaschen
  • die Humpis-Schule in Ravensburg für die gesponserten Trikots
  • Frau Hund für die professionellen Bilder
  • die Allianz Versicherung Günter Scheriau Generalvertretung
  • Propain Bikes für den Final Check
  • Saikls Bikes & More für Reparatur-Kits
  • die t-shirtbox.de für die Gestaltung der Trikots
  • Frau Amann von HerbaLife
  • Constanze Neiß von den Johannitern

Zusätzlich möchten wir uns von ganzem Herzen für die tatkräftige Unterstützung der betreuenden Lehrer Frau Kugel und Herr Matheis bedanken. Es war für uns alle eine sehr tolle Erfahrung.

]]>
Wirtschaftsgymnasium
news-247 Fri, 01 Oct 2021 10:20:00 +0200 Grenzen überschreiten – Gewissheiten überwinden https://www.humpis-schule.de/humpis-schule/aktuelles/detail?tx_news_pi1%5Bnews%5D=247&cHash=cb936273aa0e1f097fc3e60f427f2ae7 Alpencross – Wirtschaftsgymnasium Ravensburg Der Seminarkurs Alpencross von der Humpis Schule in Ravensburg, ging mit zehn motivierten Schüler*innen auch in diesem Jahr 2020/2021 in die dritte Runde. Dabei war das Ziel stets das Gleiche, denn die Schüler*innen hatten das Ziel – Die Alpen mit dem Mountainbike unter dem diesjährigen Motto „Grenzen überschreiten – Gewissheiten überwinden“ zu überqueren. Betreut wurden die Schüler*innen von den Sportlehrern Frau Kugel und Herr Matheis.

Zur Erklärung, der Seminarkurs ist eine besondere Lernleistung über das gesamte Schuljahr der zwölften Klasse der allgemeinbildenden und beruflichen Gymnasien. Mit ihm kann das vierte oder fünfte Abiturprüfungsfach ersetzt werden. Dabei arbeiten die Schüler*innen in Gruppen von zwei bis drei Personen eine wissenschaftliche Arbeit aus.

Aus diesem Anlass haben sich die zehn Schüler*innen des Seminarkurses Alpencross innerhalb eines Schuljahres in Gruppen von zwei bis drei Personen zusammengeschlossen, um verschiedenste wissenschaftliche Themen, wie der bewusste Outdoorsport, Besonderheiten in der Bergwelt, Ernährung, Risikobewusstsein oder sportspezifische Kenntnisse wie Material- und Ausrüstungskunde für die Tour des Alpencross erarbeitet. Zusätzlich hatten wir einige Workshops, wie …

  • eine Videokonferenz mit Alexander Franek vom KJC zu dem wichtigem Thema: Trainingsplanung
  • ein Teambuilding-Seminar mit Jonas Krause
  • einen Erste-Hilfe-Kurs von den Johanniter
  • ein MTB-Fahrtraining mit dem Bikepark Nessenreben
  • einen Reparatur Workshop mit Herrn Dämpfle der Firma Saikls in Meckenbeuren
  • eine Besichtigung der Firma Propain in Vogt mit anschließendem Final Check für unsere Mountainbikes
  • eine Diskussionsrunde mit Jürgen Holzwarth, Förster und Angestellter von Forst BW – Mit ihm haben wir einen Verhaltenskodex für das Biken im Wald erstellt
  • sowie einen Ernährungsvortrag mit Frau Amman von Herbalife      

Unsere geplante Tour des Alpencross wäre von Buchs nach Riva del Garda verlaufen, dabei hätten wir 329 km und 8.210 Höhenmeter bestritten, welche auf 6 Tagesetappen verteilt wurde. Doch diese Tour konnten wir leider durch die Einschränkungen der Corona Pandemie nicht durchführen.  Dennoch wollten wir es uns als Gruppe nicht nehmen lassen und haben gemeinsam eine Abschlusstagestour durch das schöne Allgäu gemacht.

]]>
Wirtschaftsgymnasium
news-246 Wed, 22 Sep 2021 14:00:00 +0200 Wie findet ihr es, dass nur deutsche Staatsbürger in Deutschland wählen dürfen? https://www.humpis-schule.de/humpis-schule/aktuelles/detail?tx_news_pi1%5Bnews%5D=246&cHash=52897b603d8667f525ffc94bde760b9b Gibt es eine Ausnahmeregelung für die 5%-Hürde? Weshalb gibt es überhaupt Wahlplakate? Wie werden die Abgeordneten des Bundestags gewählt und welche Aufgaben hat der Bundestag?

Mit diesen und vielen weiteren spannenden politischen Fragen, hat sich am Dienstag, den 21. September, unsere JSt.1.1 im Rahmen des Workshops der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg "Plakativ zur Bundestagswahl" beschäftigt. Neben einem Plakateklick-Wettbewerb, bei dem die Schüler*innen ihr Wissen zu den Parteien und deren Wahlthemen testeten, schlüpften sie in einer Podiumsdiskussion in die Rolle der aktuellen Spitzenkandidaten. Außerdem stellte die JSt.1.1 die Konfliktlinien der im aktuellen Bundestag vertretenen Parteien in den Themen Wirtschaft und Umwelt dar - habt ihr euch auch schon mit den Wahlprogrammen der Parteien beschäftigt? Welche Partei steht eher für staatliche Eingriffe - welche für Marktfreiheit? Welche für Umweltschutz - oder Umweltnutzung?

Wichtig: Nehmt euer Wahlrecht am Sonntag, den 26. September war!!!

]]>
Wirtschaftsgymnasium
news-245 Tue, 21 Sep 2021 12:00:00 +0200 Die Jufi- nachhaltig unterwegs in Ravensburg https://www.humpis-schule.de/humpis-schule/aktuelles/detail?tx_news_pi1%5Bnews%5D=245&cHash=76d6e96932c344163ca759189cfaccaa Seit kurzem bietet die Stadt Ravensburg eine interaktive Stadtrallye zu den Themen nachhaltiger Konsum, klimafreundliche Ernährung und Landwirtschaft, fairer Handel und faire Mode an. Da Nachhaltigkeit und fairer Handel auch in der Jufi eine große Rolle spielen, bot es sich an, diese Rallye auch einmal auszuprobieren und sich außerhalb der Schule damit zu beschäftigen.

Mit der App „Actionbound“ ging es kreuz und quer durch die Innenstadt, wo die Schüler*innen an verschiedenen Stationen, unter anderem beim Unverpacktladen „Wohlgefühl“ oder der Markthalle Fragen beantworten mussten.

An der letzten Station, dem Weltladen in Ravensburg, gab es die wohlverdiente Belohnung  für das Lösen der vielen kniffligen Fragen.

Es war ein interessanter Nachmittag, bei dem die Jufi-Mitarbeiter*innen viel Neues erfahren haben.

]]>
Wirtschaftsschule
news-244 Wed, 01 Sep 2021 09:00:00 +0200 Tradition gepflegt https://www.humpis-schule.de/humpis-schule/aktuelles/detail?tx_news_pi1%5Bnews%5D=244&cHash=3c50e3a912e249d275b9d8a0d232356d Das Rutenfest fand zwar offiziell nicht statt, getrommelt wurde trotzdem. Zu den Adressen, bei denen das Trommlerkorps antrommelte, gehörte auch die Humpis-Schule, die auch dieses Jahr die Oberchargen und einen großen Teil des Korps stellte. Unter der Leitung von Finn Briel spielte das Trommlerkorps am Rutenmontag im Foyer der Schule einige Märsche.

]]>
Humpis-Schule
news-243 Wed, 04 Aug 2021 10:09:00 +0200 "Trotz Corona zusammen aktiv und kreativ" https://www.humpis-schule.de/humpis-schule/aktuelles/detail?tx_news_pi1%5Bnews%5D=243&cHash=ef282f8d8124ffa7081b93e3297fd9e8 #inspiration challenge #J1onfire #Humpisschule… … unter diesem Titel ging am 12. Juli ein von dem Tutor und den Tutorinnen der gesamtem Jahrgangstufe 1 initiierter Wettbewerb zu Ende Am 12. Mai wurden die Schülerrinnen und Schüler dazu aufgerufen, kursweise und stets coronaregelkonform ihre läuferischen Fähigkeiten im Rahmen einer „Active Challenge“ unter Beweis zu stellen und mit Hilfe der App Strava gemeinsam möglichst viele Lauf- oder Gehkilometer zu sammeln. Diese wurden dann wöchentlich auf einem für jeden Kurs extra angelegten Padlet angezeigt neben einer „Creative Challenge“. Hier konnten die Schülerinnen und Schüler unter wöchentlich wechselnden Mottos wie „klein und fein“ oder „Sommer, Sonne, Erleichterung?“ selbstgemachte Photos, Texte, Sprüche oder Filme einstellen. Unter der Rubrik „Die etwas andere Herausforderung“ bekamen sie Aufgaben wie „Foodporn – die extra Herausforderung zum Thema Fernweh, nur für Feinschmecker: Macht eine kulinarische Reise, indem ihr etwas aus dem Land kocht, in dem ihr am liebsten wärt…“.

Ziel des 8-wöchigen Wettbewerbs war es, die Kurse, die in vielerlei Hinsicht stark unter den schwierigen Unterrichtsbedingungen des letzten Schuljahres zu leiden hatten, wieder zu Aktivitäten draußen anzuregen, sie zu inspirieren, die Kursgemeinschaft zu stärken und ihre Identifikation mit der Schule zu ermöglichen. Die Kurse nahmen diese Chance unterschiedlich stark wahr, aber die Ergebnisse konnten sich sehen lassen! Am Ende bewerteten die Kurse die jeweils anderen und eine Jury, bestehend aus drei „unabhängigen“ Lehrerinnen und Lehrern, alle zusammen.

Am letzten Schultag konnte der scheidende Abteilungsleiter Klaus Deiringer in Anwesenheit aller Kurse und der Tutorinnen und des Tutors endlich die mit Spannung erwarteten Ergebnisse bekanntgeben: Kurs 1.1 gewann mit 62 Punkten und einer respektablen Laufleistung von 1856,8 km. Der 2. Platz ging an Kurs 1.3 mit 57 Punkten und 1065,9 km, es folgten Kurs 1.4 und 1.2. Der 5. Platz ging an Kurs 1.5.

Als seine letzte Amtshandlung hielt Klaus Deiringer eine sehr wertschätzende Rede vor den aufmerksam lauschenden Schülerinnen und Schülern und konnte 400 Euro, 250 Euro und zweimal 50 Euro an die Kurse vergeben, die nach den Ferien für gemeinschaftsstärkende Ausflüge verwendet werden. 250 Euro gewannen wir als Belohnung bei der Einsendung des Konzepts dieses Projekts bei „beOnline – Wettbewerb für Berufliche Schulen“, 500 Euro wurden von Klaus Deiringer persönlich gespendet – vielen herzlichen Dank dafür!!

]]>
Wirtschaftsgymnasium
news-242 Tue, 27 Jul 2021 08:52:00 +0200 Internationale Klasse WG11C – Debating im Freien https://www.humpis-schule.de/humpis-schule/aktuelles/detail?tx_news_pi1%5Bnews%5D=242&cHash=c05a7057d90f454e4dc30be2fa94e4a7 Es gibt wieder Hoffnung: wie von der Stadt Ravensburg geplant, wolle man zum „Benutzen des Fahrrads anstelle des Autos ermutigen“ und noch viel besser, das „Rutenfest 2022 solle gleich zwei Wochen“ dauern. Das waren die beiden Themen, ein ernstes und ein spaßiges, welches die Schülerinnen und Schüler der Internationalen Klasse WG11C am 27. Juli 2021 im gestuften Forum unseres Schulhofs debattierten. Indem die Akustik des Forums genutzt wurde, konnten alle ‚Debaters‘ ohne elektronische Verstärker auskommen, um in freier Rede von der Qualität ihrer Argumente zu überzeugen.

Die ‚Debates‘ sind jenen im Unterhaus in London nachempfunden. Der Reiz des ‚Debating‘, liegt im spontanen und sportlich fairen Schlagabtausch von Argumenten eines den Antrag befürwortenden (‚Proposition‘) und eines gegnerischen Teams (‚Opposition‘) in freier Rede, die auf Englisch gehalten wird.

Eine ‚Chairperson‘ achtet streng über das Einhalten der Regeln sowie die Redezeit, drei ‚Judges‘ bewerten die Qualität der ‚Speeches‘ nach den Kriterien Inhalt, Stil und Strategie. Zwischenfragen der jeweils gegnerischen Seite sind erlaubt und stellen die Schlagfertigkeit der ‚Debaters‘ auf die Probe.

Gewonnen haben übrigens die beiden Teams, die sich jeweils für den Antrag ausgesprochen haben. Ob wirklich viel mehr Menschen auf das Fahrrad umsteigen, wenn die Verkehrswege dafür verbessert werden, ließ sich nicht abschließend beantworten. Viel klarer war dagegen die Haltung, das Rutenfest im Jahr 2022 ausgiebig feiern zu wollen.

Selbst wenn man in der Debatte unterliegt, geht man niemals im Streit auseinander. Traditionell wurde der Tag mit einem gemeinsamen und versöhnlichen Pizza-Essen abgerundet. Für kommende Debatten bleibt die Hoffnung, dass diese bald wieder mit anderen Schulen und vor Publikum stattfinden können.

]]>
Wirtschaftsgymnasium
news-241 Fri, 23 Jul 2021 08:40:00 +0200 Win-Win-Win-Situation für die Klasse WG11C des internationalen Profils mit der Ehemaligen Nadine Zadravec von ifm electronic gmbh und angehenden Lehrkräften https://www.humpis-schule.de/humpis-schule/aktuelles/detail?tx_news_pi1%5Bnews%5D=241&cHash=51989964b9626b882339b136a24b9f7b Der Superlativ als Umschreibung mit einer gleich dreifachen Win-Situation schien im Nachgang mehr als berechtigt. Nadine Zadravec (Abi 2020) berichtete von ihrer Ausbildung zur Industriekauffrau bei der ifm electronic gmbh in Tettnang vor der Klasse WG11C im internationalen Zug am Wirtschaftsgymnasium. Angehende Lehrkräfte vom Seminar Weingarten waren beim Vortrag vor der Klasse zu Gast und kamen anschließend mit der Klasse ins Gespräch. In loser Folge berichten Ehemalige des internationalen Zugs am WG von ihrem Werdegang. Dieses Jahr konnte Nadine Zadravec für einen Vortrag gewonnen werden. Am Nachmittag des 23. Juli 2021 referierte Nadine informativ gelungen und geradezu spannend zu ihrer Ausbildung zur Industriekauffrau mit Zusatzqualifikation bei der ifm electronic gmbh in Tettnang.

Von Beginn an war deutlich geworden, dass Nadine die Ausbildung und das Arbeiten in dem Unternehmen der Investitionsgüterindustrie sehr schätzt. Das bezog sich nicht nur auf die Annehmlichkeiten und Incentives, welche ifm bereithält, sondern vor allem auf die hohe Wertschätzung, die alle Auszubildenden erfahren würden. Wesentlichen Anteil an dem Umgang dürfte die Personalpolitik haben, wonach alle Auszubildenden des international agierenden Konzerns später tatsächlich übernommen werden könnten.

Beides sporne Nadine zu einem ihr als Schülerin noch nicht gekannten Maß an Leistungsbereitschaft und Ehrgeiz an, wobei sie das nicht als Last, sondern das Arbeiten an sich selbst und die Entwicklung neuer Kompetenzen als Freude erleben würde. Nadine machte auch deutlich, dass die Unternehmung mit Hauptsitz in Essen hohe Ansprüche hat. Diese würde man aber gerne erfüllen, weil man sich in jeder Hinsicht gefördert sieht.

Ihren Vortrag schloss Nadine mit der Beantwortung ihr vorab zugeschickter Fragen, die sich unter anderem auf das Engagement und auf Tipps im schulischen Kontext bezogen. Unter anderem wurde klar, dass die internationalen Themen in BWL und VWL ihr bei der Ausbildung an der Hugo-Eckener-Schule in Friedrichshafen helfen würden, und sie die bilingualen Fähigkeiten fast täglich bei der Arbeit benötige.

Nach dem Vortrag ging es ins Freie, wo sich die Schülerinnen und Schüler der WG11C in kleinen Gruppen mit den angehenden jungen Lehrkräften zusammensetzten. Bereits gesammelte Fragen über (Wunsch-)Vorstellungen der Klasse zu Lehrkräften bildeten die Grundlagen Ausgangspunkt für einen zwanglosen und sehr offenen Austausch. Die Schülerinnen und Schüler zeigten sich sehr wertgeschätzt durch das Gespräch auf Augenhöhe. Und die jungen Kolleginnen und Kollegen waren im Nachgang des Austauschs beeindruckt von der Klarheit, Sachlichkeit und der Gabe zur fairen Differenzierung ihrer Beobachtungen sowie den daraus folgenden Wunschvorstellungen. Dass sich vieles davon mit den von ihrem deren Seminar-Ausbilder im Fach Pädagogik vermittelten Inhalten deckte, stärke deren Selbstbewusstsein und steigere die Freude, wenn man ab Herbst eigenständig unterrichten würde.

Durch den Austausch konnten -ohne Übertreibung- alle drei teilnehmenden Seiten voneinander profitieren. Das ermutigt dazu, eine ähnlich gestaltete dreifache Win-Situation erneut zu organisieren.

]]>
Wirtschaftsgymnasium
news-240 Wed, 21 Jul 2021 10:11:16 +0200 Hoch hinaus – aber sicher! https://www.humpis-schule.de/humpis-schule/aktuelles/detail?tx_news_pi1%5Bnews%5D=240&cHash=f69909b94f68259047477f96cb71c10c … wagten sich Anfang dieser Woche 19 Schüler*innen und deren Begleitpersonen im Kletterpark Tannenbühl bei Bad Waldsee. Gleich zu Beginn suchten sich einige einen schwierigen Parcours aus, der ihnen Mut, Konzentration und Durchhaltevermögen abverlangte. Die Schüler*innen motivierten sich gegenseitig, gaben Tipps und Hilfestellungen, so dass alle den Weg meisterten.

Danach fiel es den meisten nicht mehr schwer, noch weitere Parcours zu klettern.

Zwei Schüler trauten sich sogar den Quick – Jump zu und sprangen aus 20 Metern in die Tiefe.

Der Tag war eine willkommene Abwechslung und stärkt das Gemeinschaftsgefühl und den Zusammenhalt in der Klasse.

]]>
Wirtschaftsschule
news-239 Tue, 20 Jul 2021 09:00:00 +0200 Aktion #cyclingagainstcorona2021 – Seminarkurs Alpencross https://www.humpis-schule.de/humpis-schule/aktuelles/detail?tx_news_pi1%5Bnews%5D=239&cHash=a48188abfdf0df8f1b147b2b29303edf Auch dieses Jahr hat der Seminarkurs Alpencross 3.0 wieder bei der großartigen Aktion #cyclingagainstcorona21 von enerquinn GmbH in Weingarten und dem Profi-Mountainbiker Daniel Gathof teilgenommen. Vier Wochen lang im Juni/Juli durften wieder Schüler und Schülerinnen in der Region Oberschwaben auf ihren Rädern Kilometer sammeln und haben die Veranstalter mit ihrer Leistung mehr als begeistert. Insgesamt wurden von allen Teams 40.689 km geradelt.

Das Team der Humpis-Schule erreichte mit 1.406 km den 9. Platz! Gratulation! Als Dank gab es von den Veranstaltern jeweils ein T-Shirt, Trinkflaschen und Energieriegel.

Auch wir sagen Danke an Heike Ewert, Stefan Öxle-Ewert, Katrin Stadler, von enerquinn GmbH für die gelungene Aktion sowie Daniel Gathof, der uns motiviert und begeistert hat.

…wir sind nun sportlich fit und trainiert für den Alpencross 3.0, der dieses Jahr aufgrund von Corona im September stattfinden wird!

]]>
Wirtschaftsgymnasium
news-238 Tue, 13 Jul 2021 11:00:00 +0200 Fahrtechniktraining für den Alpencross Seminarkurs https://www.humpis-schule.de/humpis-schule/aktuelles/detail?tx_news_pi1%5Bnews%5D=238&cHash=9d6e3421e451f6fe5c4b241b41578c78 Wir hatten am 24.06 die Möglichkeit an einem Fahrtechniktraining für unseren Alpencross Seminarkurs teilzunehmen. Herr Wasmuth, unser Biketrainer, zeigte uns dabei einige Tricks, welche uns das Mountainbiken zukünftig erleichtern werden und ließ uns diese direkt im Anschluss im Gelände des Bikeparks Weingarten in die Praxis umsetzen.

Nochmals vielen Dank an Herr Wasmuth für das kompetente Fahrtraining.

]]>
Wirtschaftsgymnasium
news-237 Mon, 12 Jul 2021 10:27:33 +0200 Bewerbertage in der Wirtschaftsschule – in diesem Jahr ganz schön digital… https://www.humpis-schule.de/humpis-schule/aktuelles/detail?tx_news_pi1%5Bnews%5D=237&cHash=8c72b03a46e61edb147cfa58259e462d Auch in diesem Jahr fanden wieder die Bewerbertage an der Wirtschaftsschule statt, in denen unsere Schülerinnen und Schüler auf ihrer Suche nach einem geeigneten Ausbildungsplatz unterstützt werden. Neben der ausführlichen Vorbereitung auf das Bewerbungsverfahren im Rahmen des Deutsch- und Textverarbeitungsunterrichts bekamen unsere WSler u.a. von Frau Noyalet, Ausbildungsbeauftrage bei der Ravensburger AG, im Rahmen einer Videokonferenz wertvolle Tipps und Anregungen zu Inhalt und Gestaltung ihrer Bewerbungsmappen.

Frau Schnierle führte im Rahmen eines Impulsreferats mit anschließenden Übungen via Big Blue Button eine Knigge-Schulung durch und legte ihren Schwerpunkt dieses Jahr auf das Online- Vorstellungsgespräch.

Den Höhepunkt bildete die Teilnahme an der digitalen Ausbildungsmesse „Vocatium“, bei der die Schülerinnen und Schüler Gelegenheit bekamen, Ausbilderinnen und Ausbildern aus verschiedenen Bereich persönlich Fragen zu stellen.

Abgerundet wurden die Bewerbertage durch den Besuch von Frau Glas von der Agentur für Arbeit, die den Schülerinnen und Schülern u.a. zeigte, wie sie geeignete Stellenanzeigen finden.

]]>
Wirtschaftsschule
news-236 Thu, 08 Jul 2021 10:49:30 +0200 Abschlussfeier der Berufsfachschule Wirtschaft https://www.humpis-schule.de/humpis-schule/aktuelles/detail?tx_news_pi1%5Bnews%5D=236&cHash=8a9b98c7b915f3ecddc5d9197f2e629d Zwei Jahre mit großen Herausforderungen sind erfolgreich gemeistert! Nachdem sich der diesjährige Abschlussjahrgang im vorletzten Jahr bei den Kennenlerntagen im Allgäu und in der neuen Schule schnell eingewöhnt hatten, folgte im letzten Schuljahr bereits der erste Lockdown – auf viele Unwägbarkeiten, kurzfristige Änderungen in den Abläufen, technische Neuerungen und ungewohnte Unterrichtsformen musste sich eingestellt werden

Auch in den Wintermonaten des zweiten Lockdowns waren selbständiges Arbeiten, Fernunterricht und tägliche Videokonferenzen über BigBlueButton angesagt.

Umso mehr freuten sich die Absolventinnen und Absolventen, als sie in feierlicher Atmosphäre ihre Preise, Belobigungen und Zeugnisse überreicht bekamen. Wie der Abteilungsleiter Herr Mönig in seiner Festrede herausstellte, können sie nun nicht nur auf die bestandene Mittlere Reife mit kaufmännischer Grundbildung, sondern auch auf eine entsprechende Medienkompetenz stolz sein.

Der Sektausschank mit Fingerfood unter den gegebenen Sicherheitsvorkehrungen rundete die gelungene Veranstaltung ab.

]]>
Wirtschaftsschule
news-235 Tue, 06 Jul 2021 07:45:00 +0200 Klagemauer an der Humpis-Schule https://www.humpis-schule.de/humpis-schule/aktuelles/detail?tx_news_pi1%5Bnews%5D=235&cHash=2078764faf40182854a7d59bf7a5c6d1 Die Klagemauer ist dafür gedacht, Gedanken, Gebete, Sorgen, Bitten, Dank und Hoffnung in Form kleiner Zettel, die in ihre Ritzen gesteckt werden, aufzunehmen. Platz ist auch für Ideen, wie man die Schule in diesen Zeiten einfacher und besser gestalten, wie man mit sich selber freundlicher und konstruktiver umgehen kann.

Der Gedanke hierbei ist, alles, was bedrückt oder erhofft wird, in Worte zu fassen. Die Mauer soll einladen, einen Moment innezuhalten, seine Sorgen und Ängste, Ärger und Trauer aber auch Dank und Bitte abzuladen und dann gestärkt weiterzugehen.

Am Ende des Schuljahres, werden die Zettel eingesammelt. Die Ideen werden gesammelt und alle Zettel werden in einem Gottesdienst oder einer Andacht verbrannt, so dass sich alle Sorgen, Bitten und Danksagungen  in Licht und Wärme verwandeln und zu Gott aufsteigen können.

]]>
Humpis-Schule
news-234 Sat, 19 Jun 2021 09:56:54 +0200 Die Schüler der JGST 2 trotzten der Sonne und den heißen Temperaturen beim Ausdauertest! https://www.humpis-schule.de/humpis-schule/aktuelles/detail?tx_news_pi1%5Bnews%5D=234&cHash=6639a214e54c805e65c2105ca2a9f6a1 Bei an die 30 Grad und Sonne satt waren die Läuferinnen und Läufer am Start. Mit kühlen Getränken, Sonnenschirm und -mütze, Obst und Energieriegel konnten die sonst hitzigen Bedingungen etwas angenehmer gestaltet werden. Am hilfreichsten war aber das kühle Nass aus dem Eimer - pro Runde einen Schwamm über den Kopf oder Schulter - damit konnte auch die letzte Runde auf der heißen Bahn bewältigt werden. 

Ohne große Ausfälle lief der Ausdauertest prima ab! Großes Lob an Euch von den Sportlehrern der JGST 2!

]]>
Wirtschaftsgymnasium
news-232 Fri, 11 Jun 2021 09:54:33 +0200 Schüler des Seminarkurs Alpencross spenden Preisgeld https://www.humpis-schule.de/humpis-schule/aktuelles/detail?tx_news_pi1%5Bnews%5D=232&cHash=22ed6dcedaccd8d280633a4242d3f1f6 Die Schülerinnen und Schüler des letztjährigen Seminarkurses Alpencross 2.0 gewannen bei der Teilnahme an der Aktion „Cycling against Corona“den Social-Media Preis. Dieser war mit 100 Euro dotiert. Stellvertretend für das Alpencross 2.0 Team haben Lisa Braun und Alexander Nobis das Preisgeld nun an das Rio-Projekt der Humpis-Schule gespendet, um die laufenden Projekte in Brasilien und Sambia zu unterstützen.

]]>
Wirtschaftsgymnasium
news-229 Wed, 10 Feb 2021 13:00:00 +0100 Interview mit Eric Bergen (Jgst. 2.1) vom 08. Februar 2021 https://www.humpis-schule.de/humpis-schule/aktuelles/detail?tx_news_pi1%5Bnews%5D=229&cHash=220b26263f8179463dbcdfa76969befd Auf dem Weg zu den Sternen – Eric Bergen (RV-Towerstars) über seine Zeit an der Humpis-Schule und Pläne nach dem Abi Hallo Eric, schön, dass Du Dir die Zeit für unser Interview nimmst. Stelle dich doch kurz in ein bis zwei Sätzen vor.

Ich heiße Eric Bergen, bin 18 Jahre alt und seit 2018/19 hier an der Humpis-Schule auf dem Wirtschaftsgymnasium. Dieses Jahr mache ich hier mein Abitur. Zudem spiele ich professionell Eishockey bei den RV-Towerstars.

 

Was hat Dich damals veranlasst, nach Deinem mittleren Bildungsabschluss aufs WG zu gehen?

Ich wollte einen so hohen Bildungsabschluss wie möglich machen. Das Abitur war mein Ziel. Dann kam mir die Fachrichtung hier sehr gelegen, weil mich das Profil Wirtschaft interessiert. Daher habe ich mich dafür entschieden, aufs WG zu gehen.

 

Welche Fächer und Inhalte sind Dir für dein späteres Leben besonders wichtig oder werden Dich weiterbringen?

Fächer wie Geschichte und Gemeinschaftskunde sind ein wichtiger Grundbaustein des Allgemeinwissens, um aktuelle Ereignisse zu verstehen. Außerdem natürlich BWL, denn das wird auch in meinem späteren Leben wichtig sein, da ich mir einen Beruf in dieser Richtung ausgesucht habe. Dann ist es gut, wenn man einiges schon einmal gehört hat. Und natürlich auch Englisch. Englisch ist eine internationale Sprache, die sollte man beherrschen. Mein Trainer beispielsweise ist Kanadier und fünf meiner Mitspieler sind Kanadier oder Amerikaner, da kommt es auch zur Anwendung von dem, was man in der Schule lernt.

 

Was findest Du gut an dieser Schule?

Man lernt neue Klassenkameraden und Freunde kennen und es ist etwas Besonderes, wenn man drei Jahre lang viel mit diesen erlebt, wie z.B. Schulausflüge oder den normalen Schulalltag.

 

Gibt es Ereignisse und Erfahrungen während deiner Zeit auf der Humpis-Schule, an die Du gerne zurückdenkst und die Du nicht missen möchtest?

Natürlich! Erst einmal in der Eingangsklasse die Kennenlerntage in Freiburg. Das ist für jeden, der hier neu an die Schule kommt ein Erlebnis. Und wir haben auch andere Ausflüge unternommen, wie die Fahrt zu den Bregenzer Festspielen. Das war immer lustig und es hat Spaß gemacht, etwas mit den Leuten aus der Klasse zu unternehmen. Aber auch an der Schule gibt es einige Dinge, wie den jährlichen Rio-Tag, der mir im Kopf geblieben ist. An diesem Tag verkaufen Klassen selbstgemachtes Essen, um Kinder in z.B. Südamerika zu unterstützen. Dann ist viel los, man sieht andere Klassen und man macht noch etwas Gutes und unterstützt Menschen, denen es nicht so gut geht wie uns.

 

Am Ende des Jahres stehst du voraussichtlich mit dem Abitur in der Tasche da. Hast Du schon Pläne für die Zeit nach dem Abi?

Mein Plan ist eigentlich schon ziemlich konkret. Ich mache nach dem Abitur eine Ausbildung bei CHG als Industriekaufmann. Ich kann diese als Halbtagsausbildung machen, sodass ich morgens ins Training kann und die restliche Zeit arbeite. Es kommt mir ziemlich gelegen, dass ich so Beruf und Sport verbinden kann. Als Profisportler braucht man meiner Meinung nach einen Plan B, denn wenn es im Sport mal nicht läuft oder man sich verletzt, braucht man auf jeden Fall eine Ausbildung oder etwas, das man gelernt hat.

 

Was wünschst Du Dir für Deine Zukunft?

Natürlich, dass wir die Pandemie gut überstehen und sie bald vorbei ist. Und Gesundheit und einen erfolgreichen Weg in beiden Schienen – Sport und Beruf.

weiter Informationen zum Wirtschaftsgymnasium

]]>
Wirtschaftsgymnasium