Humpis-Schule RSS News Feed https://www.humpis-schule.de/ RSS News Feed der Humpis-Schule Ravensburg de_DE TYPO3 News Sun, 14 Aug 2022 20:51:17 +0200 Sun, 14 Aug 2022 20:51:17 +0200 TYPO3 EXT:news news-289 Sat, 30 Jul 2022 10:10:00 +0200 Schützenkönig ist Flavio Schneider https://www.humpis-schule.de/humpis-schule/aktuelles/detail/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=289&cHash=e7e4b8550ca4bc5fff895ed9c8f6afad Flavio Schneider besucht das Wirtschaftsgymnasium. Flavio Schneider kommt aus einer Troko-Familie. 

Herzlichen Glückwünsch

]]>
Wirtschaftsgymnasium
news-288 Thu, 28 Jul 2022 08:17:33 +0200 Was glaubst du denn!? Muslime in Deutschland https://www.humpis-schule.de/humpis-schule/aktuelles/detail/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=288&cHash=d759e04a18e09e893bc2d223788e8c90 Vom 24.6. bis 27.7.2022 war die interaktive Ausstellung der @bpb_de zum Thema „Was glaubst du denn!? Muslime in Deutschland“ bei uns an der Humpis-Schule zu Gast Zuvor hatten sich 11 SchülerInnen in einem viertägigen Workshop von der bpb zu Peer-Guides ausbilden lassen und begleiteten dann täglich Besuchergruppen durch die Ausstellung. Neben Informationen zum Islam und zum Leben junger Muslimas und Muslims in Deutschland diskutierten die Besuchergruppen über Glauben allgemein und die individuelle Bedeutung von Religion für jeden Einzelnen.

Mit Erfolg! Das positive Feedback und die hohen Besucherzahlen sprechen für sich.

Herzlichen Dank an unsere Peer-Guides, die Bundeszentrale für Politische Bildung, an Demokratie leben! und Gülcin Bayraktar von Tavir e.V. Ravensburg und Vielfalt im Schussental für eure Unterstützung – Ihr habt das super gemacht!

]]>
Humpis-Schule
news-287 Tue, 26 Jul 2022 09:51:00 +0200 „Besser den ganzen Vormittag debattieren…“ https://www.humpis-schule.de/humpis-schule/aktuelles/detail/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=287&cHash=a5b373eb04a382eec22b83066d1e9af0 „…als den hundertsten schlechten Film ansehen müssen – ich stelle Ihren Vorschlag gleich mal in die Gruppe!“ – So lautet die spontane Antwort von Zoe aus der Internationalen Klasse der JST 1.3 auf die Idee, am Rutenfreitag gemeinsam mit dem Internationalen Zug aus der WG11 in gemischten Teams gegeneinander in Debatten anzutreten In der ersten Debattier-Runde am Vormittag des 22. Juli 2022 ging es um die Einführung eines Zentralabiturs in gleich allen 16 Bundesländern. Das ernste Thema kam vor dem Hintergrund schwankender Schwierigkeitsniveaus im schriftlichen Abitur auf. In der zweiten Runde wurde darum gerungen, wer die besseren Argumente auf die provokante Behauptung anführt, dass die erstmalig auf dem Rutenfest als Mädchentrommler-Gruppe auftretenden Turmfalken letztlich den Niedergang von Traditionen bedeuten würden. Eine Debatte, die emotional aufgeladen ausgetragen wurde – sowohl von den weiblichen als auch den männlichen ‚Speakers‘.

Debating wird im Rahmen des Faches Global Studies am Wirtschaftsgymnasium unterrichtet. Die ‚Debates‘ sind jenen im Unterhaus in London nachempfunden und der Kick beim ‚Debating‘ liegt, wie beim britischen Original, im flexiblen und fairen Abtausch von Argumenten in freier Rede. Gegenfragen sind zugelassen und ausdrücklich erwünscht. Denn die drei unabhängigen ‚Judges‘ nehmen neben dem Inhalt der ‚Speech‘ vor allem die gezeigte Spontaneität der ‚Speakers‘ in den Blick bei Ihren Bewertungen.

Unabhängig von den Ergebnissen der beiden Debattier-Runden kamen alle gegeneinander antretenden Teams zum gemeinsamen Abschluss-Essen bei einer Paella zusammen, einerseits um sich auszusöhnen und andererseits um den Einstieg ins Rutenfest 2022 zu feiern – übrigens herzlich gerne mit den Tufas.    

]]>
Wirtschaftsgymnasium
news-286 Fri, 22 Jul 2022 09:00:00 +0200 Konstanz entdecken und erleben https://www.humpis-schule.de/humpis-schule/aktuelles/detail/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=286&cHash=a7532ae137ace53e8375f5f3b5083165 Wir, die Klasse 1TF1, durften unseren ersten Tagesausflug im Rahmen unseres Jahresprojektes selbstständig planen. Jede Gruppe stellte eine Idee vor. Wir entschieden uns, dass wir mit der Klasse 1TF1 und der Klasse 1TK1 zusammen nach Konstanz fahren wollen. Bevor wir uns am 14.07.2022 auf den Weg machten, mussten wir erst noch schriftliche Bestätigungen einholen, das Finanzielle besprechen und das Rahmenprogramm festlegen. Als das alles erledigt war, stand dem gemeinsamen Ausflug nichts mehr im Weg und so fuhren wir von Friedrichshafen mit dem Katamaran nach Konstanz. Neben einer selbst gestalteten Stadtführung stand das SEA LIFE auf dem Programm. Durch den Ausflug haben wir nicht nur viel über die fassettenreiche Stadt Konstanz gelernt, wir haben auch einen stärkeren Klassenbund zueinander aufgebaut und einen tollen Tag verbracht.

]]>
Kaufmännische Berufsschule
news-285 Wed, 20 Jul 2022 12:28:01 +0200 Film ab! https://www.humpis-schule.de/humpis-schule/aktuelles/detail/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=285&cHash=59d7be03693c71e004e2658b17dd03db Auszubildende der Klasse 2TF1 haben im Rahmen ihres Jahresprojekts einen Imagefilm über ihren Ausbildungsberuf „Kaufleute für Tourismus und Freizeit“ erstellt. Film ab…  

]]>
Kaufmännische Berufsschule
news-284 Mon, 18 Jul 2022 11:03:00 +0200 “Have you ever talked to a native speaker?” – Industrieklasse 1Ki1 und Zug Global Studies der Internationalen Klasse WG11C im lockeren Interview mit Christine Conz Moll aus Pennsylvania, USA https://www.humpis-schule.de/humpis-schule/aktuelles/detail/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=284&cHash=faad3230c3f7778bd7fa53a56417aa87 Es gilt unter den Lehrenden für Fremdsprachen als eine der Ziel-Kompetenzen sich mit Muttersprachlern verständigen zu können und in den Dialog zu kommen. Die Gelegenheit ergab sich für die beiden Klassen am 7. Juli 2022. Aufgrund privater Kontakte war Christine Conz Moll gerne bereit sich beim Zwischenstopp in Ravensburg auf ihrem Urlaub in Deutschland den Fragen der Auszubildenden aus der Industrieklasse und dem Kurs Global Studies des Internationalen Zuges zu stellen. Christine hat selbst deutsche Wurzeln und arbeitet als Deutschlehrerin an der High-School in ihrem Heimatbundesstaat Pennsylvania an der Ostküste der USA, unweit gelegen von Philadelphia und New York City.

Sie war darum leicht zu gewinnen für das als Experiment gedachte Vorhaben, das ein guter Erfolg und ein positives Erlebnis für alle Beteiligten war. Die vorab gesammelten und Christine zugestellten Fragen der beiden Klassen drehten sich um alle denkbaren Aspekte der US-amerikanischen Gesellschaft, welche bei uns in den Medien regelmäßig berichtet werden.

Christine beantwortete komplexe Fragen nach den Auswirkungen der jüngsten Entscheidungen des Supreme Courts sowie der aktuellen Parteienlandschaft bis hin zu Fragen nach den aktuellen Lebensverhältnissen in den USA. Und natürlich war von Interesse, wie sich das Schulleben aus Sicht einer Lehrerin in den USA darstellt sowie die Frage nach ihrer Herkunft und Familie. Auf alle Nachfragen ging sie flexibel sowie spontan ein und ermutigte damit zu einer lebendigen Diskussion.

Die gastgebenden Klassen waren darüber verblüfft, dass man sie als Muttersprachlerin so gut verstand, weil sie langsam und deutlich gesprochen habe. Daher wurde nachgefragt, ob sie sich eigens auf die Gruppen eingestellt habe. Christine antwortete darauf: ”Well, this is my teaching voice.“

Christine beantwortete und diskutierte alle angesprochenen Aspekte mit großer Offenheit und wirkte dadurch glaubwürdig sowie sehr authentisch. Im Nachgespräch mit beiden Klassen wurde das besonders hervorgehoben und wertgeschätzt. Sie verhalf uns damit -ganz nebenbei-, bei uns gängige Klischees über die USA zu hinterfragen und zu überdenken.      

]]>
Kaufmännische Berufsschule Wirtschaftsgymnasium
news-282 Tue, 12 Jul 2022 11:00:00 +0200 Abschlusspräsentationen der Projektergebnisse der JST 1.3 bei der wenglor sensoric GmbH in Tettnang https://www.humpis-schule.de/humpis-schule/aktuelles/detail/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=282&cHash=6e7e9baaba997f0f52a4e9a0986a949d Am 08.07.2022 hielten die Schülerinnen und Schüler der internationalen Klasse JST 1.3 des Wirtschaftsgymnasiums Ravensburg bei der wenglor sensoric GmbH in Tettnang, ein international tätiger Produzent und Anbieter von Sensoren für Automatisierungsprozesse in der Industrie, ihre Abschlusspräsentationen des diesjährigen Praxisprojekts. Die Projekt-Themen für die Schülerinnen und Schüler, die von der wenglor sensoric GmbH „in Auftrag“ gegeben wurden, waren auch in diesem Durchgang wieder sehr international ausgerichtet: beginnend mit einer Untersuchung der Auswirkungen des neuesten 5-Jahres-Plans der chinesischen Regierung auf die Automatisierungsbranche in China und fortführend mit Best-Practice-Beispielen eines erfolgreichen B2B-Marketings im industriellen Bereich in China bis hin nach Indien mit der Auswirkung der Regierungsinitiative „Make in India“ auf den indischen Maschinenbau. Im internationalen Kontext weiter ging es mit einer Analyse der Maschinenbaubranche in Thailand und einer Marktanalyse über Südamerika. Eine Untersuchung der Folgen der E-Mobilität auf den Maschinenbau und dessen Zulieferer, in diesem Fall mit Fokus auf Deutschland, rundeten die sehr abwechslungsreichen und anspruchsvollen Themenstellungen ab.

Die Präsentationen, die durchaus respektable Ergebnisse aufzeigten, wurden, ebenso wie in den letzten Schuljahren, im firmeneigenen Schulungszentrum von wenglor in Tettnang vor Fach- und Führungskräften des Unternehmens und Lehrkräften der Humpis-Schule dargeboten. Die Qualität der Präsentationen werden von den beiden betreuenden Lehrkräften der Humpis-Schule, Dr. Thomas Wachter sowie Bettina Neumann, benotet und zählen wie eine Klausur im Fach Ökonomische Studien. Außerdem erhält jede Schülerin und jeder Schüler ein Zertifikat über die Teilnahme an diesem Kooperationsprojekt. Dieses Zertifikat wird von der Humpis-Schule sowie der wenglor sensoric GmbH gemeinsam ausgestellt und kann bei späteren Bewerbungen durchaus hilfreich sein.

]]>
Wirtschaftsgymnasium
news-283 Mon, 11 Jul 2022 10:10:00 +0200 Genial - genialer - @Geberit! https://www.humpis-schule.de/humpis-schule/aktuelles/detail/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=283&cHash=3c23b3c82a43f6efa5a23f42dbea3a1f So oder so ähnlich sah das Resümee unserer 2FLO2 nach der Betriebsbesichtigung bei der weltweit tätigen schweizer Aktiengesellschaft aus. Wie wir auf die Idee kamen nach Pfullendorf zum Marktführer von Sanitärprodukte zu gehen? Im Rahmen der Ausbildung zur Fachkraft für Lagerlogistik werden Themen wie Kommissionierung, Kommissioniermethoden und -systeme oder auch die Unterschiede von Regal- und Lagerarten behandelt. Und einen fantastischen Einblick in die Anwendung all dieser Unterrichtsinhalte ermöglicht Geberit in seinem süddeutschen Standort! Da sind wir übrigens im Unterrichtsgespräch drauf gekommen: Unsere Schülersprecherin @Georgia Lukoschek hat schon im Unterricht von den vielfältigen Möglichkeiten des prämierten Logistikbereichs von Geberit berichtet: Von Pick-by-Voive, von Pick-by-Scan, von Pick-by-Light, vom Pick-Pack-Verfahren, von Kragarm-, Waben- und automatisierte Lager! Und heute hat unsere Schülersprecherin im Alleingang die Besichrigung für die 2FLO2 organisiert UND für einen Teil unserer Klasse die Betriebsführung übernommen! Richtig stark - die Humpis-Schule ist stolz auf unsere Auszubildende! Danke an dich @Georgia und auch ein herzliches Dankeschön an die Ausbildungsleitung von Geberit für die super informative und kurzweilige Einführung sowie die Verpflegung!

 

... natürlich kam der gesellige Teil auch nicht zu kurz! Im Anschluss an diese tolle Aktion betrieben wir Teambuilding im nahegelgenen Human-Soccer-Golf! Hier konnten wir unsere Fußballkünste ganz neu entdecken! Nur soviel: A new Star is born! (Grüße gehen an den Sieger raus, dessen Ball immer der hintere war!! - kleiner Insider!)

]]>
Kaufmännische Berufsschule
news-281 Mon, 04 Jul 2022 08:00:00 +0200 Exkursion nach Hamburg der 2TF1 https://www.humpis-schule.de/humpis-schule/aktuelles/detail/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=281&cHash=f0980b55685efc7603ace51e47d294cc Die 2TF1 war vom 22.06. bis 25.06. mit ihren Lehrerinnen Frau Loser und Frau Romer auf Exkursion in Hamburg Dabei haben die Kaufleute für Tourismus und Freizeit den gesamten Ausflug selber geplant und organisiert. Von einem Besuch der Elbphilharmonie über eine Lichterfahrt auf der Elbe bis hin zum Besuch im Hamburger Dungeon und Miniaturwunderland war alles dabei. Natürlich durfte auch gutes Essen und ein gemeinsamer Kneipenbesuch nicht fehlen.

Alle hatten sehr viel Spaß und eine gute Zeit in der norddeutschen Großstadt und werden die Exkursion in guter Erinnerung behalten.

]]>
Kaufmännische Berufsschule
news-280 Fri, 01 Jul 2022 12:50:19 +0200 Schülerklimagipfel 2022 https://www.humpis-schule.de/humpis-schule/aktuelles/detail/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=280&cHash=5f56503bd5f96e66140f1bab4691eddc Kostenloses Programm und spannende Mitmach-Angebote für Schulklassen zu den Themen Energie, Klima und Nachhaltigkeit Dies alles bietet der Schülerklimagipfel, der vom 18.07.2022 bis zum 22.07.2022 an der Edith-Stein Schule in Ravensburg stattfindet. Genauere Infos und das Programm finden Sie hier: www.enovation.schule

]]>
Humpis-Schule
news-279 Sat, 18 Jun 2022 18:00:00 +0200 Berlinklassenfahrt der JST 1.1 https://www.humpis-schule.de/humpis-schule/aktuelles/detail/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=279&cHash=ee319195c1ed75c4d8c86f23b0429b3f Vom 29.05 bis zum 02.06. war die Jahrgangsstufe 1.1 zusammen mit ihrer Klassenlehrerin Frau Rabending-Schrade und Herr Mohr auf Klassenfahrt in Berlin. Am ersten Tag haben sie nach Anreise und Check-in bei gemeinsamen Essen den Abend ausklingen lassen. Am darauffolgenden Tag stand eine geführte Tour durch das  Olympia Stadion auf dem Programm, in dem sie eine geführte Tour zur NS-Geschichte bekamen. Dienstags ging es dann in das Museum „Topografie des Terrors“ und am Abend zur BlueMan Group Show, die für alle ein Highlight war. Mittwochs bekamen sie eine Führung zur Charité Geschichte und am Nachmittag ging es dann in den Bundestag, in dem sie die Möglichkeit bekamen, mit der Abgeordneten Agnieszka Brugger zu diskutieren. 

Am letzten Tag wurde die Klasse vor der Heimreise durch das Regierungsviertel geführt und wurden dort über Lobbyismus aufgeklärt. Alle hatten auf dem Trip  viel Spaß und freuen sich schon auf den nächsten gemeinsamen Ausflug.

]]>
Wirtschaftsgymnasium
news-278 Fri, 17 Jun 2022 10:00:00 +0200 Erfahrungen auf der Logimat 2022 https://www.humpis-schule.de/humpis-schule/aktuelles/detail/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=278&cHash=2d5ad21f580ad969cf5a9d04c9604eae Zusammen mit 60 Auszubildenden Fachkräfte für Lagerlogistik fuhren wir mit der Humpis-Schule mit dem Bus zur internationalen Fachmesse für Intralogistik-Lösungen und Prozessmanagement nach Stuttgart. Auf der Messe erhielten wir einen umfangreichen Einblick in zukunftsorientierte intralogistische Technologien. Neben fahrerlosen Transportsystemen, fand man auf der Logimat zahlreiche Messestände mit nachhaltigen Verpackungslösungen, mit VR-Simulationen, viele Softwaremöglichkeiten und auch die Firmen präsentierten sich auf den Ständen. 

Besonders gut und innovativ fanden wir fahrerlose LKWs, die man über sehr lange Distanz ferngesteuert bedienen kann. 

Auch wollten wir unseren Ausbildungsbetrieben danken, viele der Ausbildungsbetriebe haben den Messebesuch ermöglicht dadurch, dass die Betriebe die Fahrtkosten und Eintrittskarten übernommen haben. 

]]>
Kaufmännische Berufsschule
news-277 Fri, 10 Jun 2022 12:33:00 +0200 „Zwischenpräsentation“ der Projektergebnisse der JST 1.3 bei der wenglor sensoric GmbH in Tettnang https://www.humpis-schule.de/humpis-schule/aktuelles/detail/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=277&cHash=3ba874d83d8a33dc866ce596676ece00 Am 31. Mai 2022 präsentierten die Schülerinnen und Schüler der internationalen Klasse JST 1.3 des Wirtschaftsgymnasiums Ravensburg bei der wenglor sensoric GmbH in Tettnang, ein international tätiger Produzent und Anbieter von Sensoren für Automatisierungsprozesse in der Industrie, ihre Zwischenergebnisse des diesjährigen Praxisprojekts. Da die Kick-off-Veranstaltung im März coronabedingt online stattfinden musste, freuten sich die Schülerinnen und Schüler wie auch die Unternehmensvertreter/-innen von wenglor umso mehr, die Zwischenpräsentationen vor Ort im Unternehmen durchführen zu können. Im Vergleich zur Videokonferenz war nun ein besseres gegenseitiges, vor allem persönliches Kennenlernen sowie auch eine Betriebsführung möglich, um das Unternehmen nun reell und die Produkte von wenglor auch haptisch erlebbar zu machen.

Die Projekt-Themen für die Schülerinnen und Schüler, die von der wenglor sensoric GmbH „in Auftrag“ gegeben wurden, sind auch in diesem Durchgang wieder sehr international ausgerichtet: beginnend mit China und einer Untersuchung des neuesten 5-Jahres-Plans der Regierung auf die Automatisierungsbranche sowie Best-Practice-Beispielen eines erfolgreichen B2B-Marketings im industriellen Kontext bis hin nach Indien mit der Auswirkung der Regierungsinitiative „Make in India“ auf den dortigen Maschinenbau. Im internationalen Kontext weiter geht es mit einer Analyse der Maschinenbaubranche in Thailand und einer Potenzialanalyse über Südamerika. Eine Untersuchung der Folgen der E-Mobilität auf den Maschinenbau und dessen Zulieferer, in diesem Fall mit Fokus auf Deutschland, runden die sehr abwechslungsreichen und anspruchsvollen Themenstellungen ab.

Die Breite und Reichweite der Projektthemen lassen folglich wieder spannende Schülerpräsentationen erwarten, die ebenso wie in den letzten Schuljahren Anfang Juli im firmeneigenen Schulungszentrum von wenglor in Tettnang vor Fach- und Führungskräften des Unternehmens und Lehrkräften der Humpis-Schule dargeboten werden.

]]>
Wirtschaftsgymnasium
news-276 Fri, 27 May 2022 11:20:00 +0200 Fußball an der Humpis – Eine Erfolgsgeschichte? https://www.humpis-schule.de/humpis-schule/aktuelles/detail/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=276&cHash=a52c477588b855503bb32bb2f118efcd Nach Anmeldeschluss qualifizierten sich gleich zwei Mannschaften der Humpis-Schule für das schulübergreifende Fußballturnier in Ehingen. Der Wettbewerb wurde direkt auf Bezirksebene ausgetragen. Getrieben vom Sportsgeist der BK1A stellten Herr Sauter und Herr Igel zwei Teams zusammen. Es wurde ein Bus gechartert und der schuleigene Humpis-Trikotsatz wurde von der Mannschaft des Berufskollegs getragen.  

Spieltag war Mittwoch, der 13.04.2022, und Veranstaltungsort war Ehingen. Im schönen Stadion unter ordentlicher Kulisse (Schätzungen zufolge ca. 200 Zuschauer – vorrangig von der Berufsschule aus Ehingen) spielten die Mannschaften der beruflichen Schulen aus Ehingen, Überlingen und Ravensburg den Sieger aus. Da das Turnier während der Schulzeit stattfand, wurden die Schüler selbstverständlich für diesen Tag vom regulären Unterricht freigestellt.

Der Wettkampf wurde von einer ordentlichen Aprilsonne begleitet und begann mit dem schulinternen Duell zwischen den beiden Mannschaften unserer Humpis-Schule. Die Mannschaft vom WG konnte dabei das Match gegen das Berufskolleg mit 6:1 für sich entscheiden.

Trotz ihrer kaum zu bändigenden Willenskraft konnte das Team vom Berufskolleg kein einziges Spiel für sich entscheiden. Nach einem 0:8 gegen Überlingen folgte eine starke Mannschaftsleistung mit einem 0:2 gegen Ehingen. Nach einer weiteren erfolglosen Begegnung blieb dem verzweifelnden Herrn Timo Sauter nicht mehr zu sagen, als Zitat: „Hauptsache ihr hattet Spaß!“

Das Team vom WG konnte zwar das schulinterne Spiel für sich entscheiden, verlor aber gegen das – u.a. mit Juniorenbundesligaspielern angetretene – Team von Ehingen ebenfalls knapp mit 0:2. Das weitere Spiel gegen Überlingen wurde trotz Feldüberlegenheit und Führung mit 2:3 verloren.

Link zu den Bildern: JtfO

]]>
Humpis-Schule
news-275 Thu, 26 May 2022 10:10:00 +0200 Informationen zu den Busfahrkarten im Juni und Juli https://www.humpis-schule.de/humpis-schule/aktuelles/detail/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=275&cHash=6e474aaf1b8d033d5240feea4105644a Vollzeitschüler
Der Preis der Karten wird automatisch auf 9 Euro angepasst, Sie müssen nichts weiter unternehmen.

Berufsschüler
Bitte prüfen Sie, ob in den Monaten Juni und Juli 2022 das 9-Euro-Ticket als Monatskarte günstiger ist als die Einzelfahrscheine des ÖPNV.

]]>
Humpis-Schule
news-274 Wed, 25 May 2022 08:10:00 +0200 Finanzassistenten/-innen erkunden die Finanzmetropole Frankfurt/Main https://www.humpis-schule.de/humpis-schule/aktuelles/detail/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=274&cHash=f9e466684fa25a4ffb20d26762f94653 Vom 18. - 20. Mai 2022 waren die beiden Klassen der Finanzassistenten/-innen, die 1BAT1 und die 2BAT1, zusammen mit ihren Fachlehrern, Dr. Thomas Wachter und Alexander Wachter, auf Exkursion in Frankfurt/Main. Am ersten Tag verschafften sich die angehenden Bankkaufleute mit Zusatzqualifikation einen Überblick über die zahlreichen Bank-Hochhäuser und lernten die Entwicklung Frankfurts zum Finanzzentrum Deutschlands bzw. Europas kennen. An den folgenden beiden Tagen wurden das Geldmuseum der Deutschen Bundesbank sowie die Goldkammer der Degussa AG besichtigt. Ein Highlight für die Genossenschaftsbanker war der Besuch bei der DZ-Bank sowie bei Union Investment, der Fondsgesellschaft der Volks- und Raiffeisenbanken. Ein Wermutstropfen war, dass die Europäische Zentralbank sowie die Frankfurter Wertpapierbörse für den Publikumsverkehr nach wie vor coronabedingt geschlossen waren. Zum Ausgleich konnten sich die Auszubildenden jedoch von der enormen Fußballbegeisterung der Frankfurter überzeugen und bei den zahlreichen Feiern über den Gewinn des Europapokals 2022 mitmischen.
Nach den lange anhaltenden Restriktionen aufgrund der Corona-Pandemie war bei den Auszubildenden wie bei den Veranstaltern gleichermaßen die Freude über die Durchführbarkeit von Veranstaltungen deutlich spürbar. Eine Fahrt, die allen nach lange andauernder Genügsamkeit in positiver Erinnerung bleiben wird.

]]>
Kaufmännische Berufsschule
news-273 Tue, 24 May 2022 08:00:00 +0200 Dr. Michael Blume zu Gast an der Humpis-Schule https://www.humpis-schule.de/humpis-schule/aktuelles/detail/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=273&cHash=7fb737d4b02504af050f249328843053 Im Rahmen des „Themenschuljahres Demokratie“ war am Mittwoch, dem 18.05.22, Dr. Michael Blume zu Gast an der Humpis-Schule. Er ist Religions- und Politikwissenschaftler sowie Beauftragter der baden-württembergischen Landesregierung gegen Antisemitismus. Er beeindruckte Schüler*innen und Lehrer*innen gleichermaßen durch seinen frei vorgetragenen, mit vielen Informationen gespickten und interessanten Beitrag zum Thema „Antisemitismus und Verschwörungsmythen“.

Die Reise führte die Zuhörenden durch die Geschichte des Antisemitismus, der bis heute immer wieder auf den gleichen Strukturen beruht:

Angst, Unwissenheit und die Suche nach einem Schuldigen für die „schlechten“ Dinge auf dieser Welt.

Somit hat der Antisemitismus in den letzten beiden Jahren, die durch die COVID-19-Pandemie geprägt waren, wieder Hochkonjunktur.

Ängste, das Internet, die Suche nach einfachen Lösungen, Unwissenheit, ein Gefühl der Ohnmacht und noch viele andere Ursachen haben dazu geführt, dass sich eine große Anzahl von Menschen Erklärungen im verschwörungstheoretischen Bereich für die Existenz von COVID-19 suchten.

Wie können wir mit Menschen, insbesondere mit Schüler*innen und Eltern, im Gespräch bleiben, wenn die gemeinsame Basis der Kommunikation nicht gegeben ist? Wie bleiben wir mit Schüler*innen im Kontakt, die in den Augen der Allgemeinheit schon als verloren gelten? Wie treten wir der zunehmenden Polarisierung der Gesellschaft in der Schule entgegen und wie – bei all den Krisen, Katastrophen und Kriegen – vermitteln wir den Schüler*innen ein optimistisches Bild der Zukunft?

Dr. Michael Blume gab hier mit seinem Vortrag Anregungen und vermittelte auch Strategien, die im Schulalltag umsetzbar sind. Er machte auch Mut, sich an Beratungsstellen zu wenden, sich zu vernetzen, auszutauschen und miteinander ins Gespräch zu gehen, denn trotz aller Anfeindungen, denen man ausgesetzt ist, wenn man „unliebsame“ Themen anspricht, ist doch vor allem Schule als Bildungsstätte in der Verantwortung, jungen Menschen durch Wissensvermittlung und ein soziales Miteinander die Grundpfeiler einer Demokratie zu vermitteln.

]]>
Humpis-Schule
news-271 Tue, 03 May 2022 10:08:00 +0200 Cafesito, Wohlgefühl, Weltladen…. https://www.humpis-schule.de/humpis-schule/aktuelles/detail/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=271&cHash=170b765a1d34e9b614d72e3e308305a9 die Jufis entdecken besondere Ladengeschäfte in der Ravensburger Innenstadt Bei einem Rundgang durch die Ravensburger Innenstadt stellten die Jufi-Mitarbeiter*innen Geschäfte mit besonderem Konzept vor. Der Unverpacktladen Wohlgefühl, HamaManiac, der Kleiderladen Patchwork, die Tafel, der Weltladen und die Kaffeerösterei Cafesito waren Stopps auf unserer Runde.

Die Produkte, die es in den Läden zu kaufen gibt, sind sehr unterschiedlich. Was sie verbindet ist, dass sich alle Ziele wie Nachhaltigkeit, faire Bedingungen und Unterstützung für benachteiligte Gruppen auf die Fahnen geschrieben haben. Auch die Jufi verfolgt diese Ziele und unterstützt z.B. den fairen Handel.

Unsere Mitarbeiter*innen waren beeindruckt von den Konzepten und Geschäften, die vielen von ihnen bisher noch gar nie aufgefallen waren.

]]>
Wirtschaftsschule
news-269 Wed, 27 Apr 2022 10:00:00 +0200 Wir sind die neue Jufi! https://www.humpis-schule.de/humpis-schule/aktuelles/detail/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=269&cHash=808bec738baf2ad5831ee1684624f70a Hoch motiviert und interessiert hat das neue Jufi- Team der BF1A Anfang Februar die Arbeit begonnen. Die Mitarbeiter*innen der Jufi haben sich zum Ziel gesetzt, allen das Leben in der Schule schöner und angenehmer zu gestalten. Deshalb vermietet die Jufi Schließfächer an die Schüler*innen, verkauft den Schultimer und kümmert sich um die Taschenrechner. Auch die Lehrer*innen kommen nicht zu kurz. Die Jufi sorgt mit dem Snack- und dem Suppenverkauf im Lehrerzimmr für das leibliche Wohl der Lehrerschaft.

Die neuen Jufi- Mitarbeiter*innen haben noch viele weitere Ideen, von denen sicher einige umgesetzt werden können.

Hoffentlich kann in den Sommermonaten auch wieder der Eisverkauf stattfinden, der coronabedingt zwei Jahre pausiert hat.

Die Jufi arbeitet montags von 13.30 Uhr – 15.45 Uhr im Raum 274 und ist jederzeit per Mail erreichbar (jufi.humpis@humpis-schule-nospam.de)

]]>
Wirtschaftsschule
news-267 Wed, 13 Apr 2022 10:10:40 +0200 SMV-Blutspendeaktion 2022 https://www.humpis-schule.de/humpis-schule/aktuelles/detail/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=267&cHash=6cd77b791c5a5b715d65e8a25c22c940 Am 07. April 2022 fand auch dieses Jahr die Blutspendeaktion der SMV in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Roten Kreuz statt. Auch dieses Mal sind wieder zahlreiche, freiwillige Spenderinnen und Spender gefunden worden: Von 108 Spendenwilligen durften nach vielen Rückstellungen 81 Schülerinnen und Schüler auch tatsächlich spenden. Für diese galt es dann, nach einer kurzen Aufklärung, direkt zur Tat zu schreiten. Vom Abholen, über die Aufklärung bis hin zur Spende selbst oder der Betreuung im Ruheraum: Die freiwilligen Helfer der SMV unterstützten das DRK und die Spendenwilligen in den unterschiedlichen Stufen der Aktion.

Anschließend erhielten die Spender beim Gehen die Möglichkeit eine kleine Stärkung, die von der Jahrgangsstufe 2.2, in Form von belegten Seelen und Kuchen, zur Verfügung gestellt wurde, zu sich zu nehmen. Die gesamte Aktion verlief ohne Probleme und war wieder ein großer Erfolg. Bei dieser Gelegenheit möchten wir uns natürlich besonders bei allen Spendern und dem Deutschen Roten Kreuz für die alljährliche Kooperation herzlich bedanken.

]]>
Humpis-Schule
news-266 Tue, 12 Apr 2022 10:00:00 +0200 DAS SMV-SATTMACHER-PROJEKT https://www.humpis-schule.de/humpis-schule/aktuelles/detail/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=266&cHash=39a4ed4b80e4285bdaa09631147cfcbc Krieg in der Ukraine: Gemeinsam Flüchtenden helfen! – Das ist und war unser Slogan, als wir vor ca. drei Wochen diese Aktion ins Leben riefen –. Für die meisten von uns ist Krieg heutzutage unvorstellbar geworden. Dennoch ist gerade dies für viele flüchtende Familien, Mütter und Väter, Frauen und Kinder aus der Ukraine die Realität. Viele mussten von heute auf morgen alles zurücklassen und sind nun auf die Hilfe ihrer Mitmenschen angewiesen.

Deshalb hat sich die SMV für das „Sattmacher-Projekt“ der Deutschen Humanitäre Hilfe Nahgold (DHHN) e.V. entschieden.

Wie lief das Projekt ab?
Vertreter der SMV gingen vor ca. drei Wochen durch 100 Klassen und stellten das Projekt vor. Der jeweiligen Klasse wurde ein Spendenkuvert ausgehändigt und jede Klasse konnte so viel spenden wie sie wollte bzw. ihr möglich war.

Ursprünglich war geplant, dass die SMV-Spendengruppe mit dem gesammelten Geld lebensnotwendige Lebensmittel wie z.B. Mehl, Zucker, Öl usw. einkauft. Diese sollten dann in Spendenboxen verpackt und über die DHHN zu Knotenpunkten der Flüchtlingsströme geliefert werden.

Hierfür stellte uns die Firma „Mossmann & Co Verpackungen & Versandtechnik“ Spendenboxen kostenfrei zur Verfügung. Vielen Dank dafür.

Leider wurden wir eines Besseren belehrt, als wir in Ravensburg und Umgebung verschiedene Supermärkte abklapperten und die Spendenboxen füllen wollten. Die Regale mit eben diesen lebensnotwendigen Lebensmitteln waren entweder leer oder die Lebensmittel rationiert.

Deshalb hat sich die SMV kurzerhand dafür entschieden, das Geld direkt an die DHHN zu überweisen. Diese kann das Geld vor Ort noch gezielter einsetzen und neben Lebensmitteln auch Verbandsmaterial oder Medikamente kaufen.

Jetzt interessiert wahrscheinlich noch alle, welche beachtliche Summe zusammen-gekommen ist.

Es sind unglaubliche 3.500 € gespendet worden. Das ist echt Wahnsinn und wir bedanken uns bei allen Spendenwilligen. Vielen Dank.

Wir freuen uns ganz arg und hoffen, dass wir damit wenigstens ein bisschen helfen können. Aber noch mehr wünschen wir uns wieder Frieden auf unserer Welt.

EURE SMV

]]>
Humpis-Schule
news-264 Mon, 21 Mar 2022 14:41:28 +0100 Selbstbewusste Grand Dame, sportliche Stilikone und großzügige Gastgeberin – die SEA CLOUD ist eine lebende Legende https://www.humpis-schule.de/humpis-schule/aktuelles/detail/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=264&cHash=b75b65773fa74154c1d386ad2519b871 Wie fühlt es sich an, auf diesem beeindruckenden Segelschiff unterwegs zu sein und dann ausgerechnet auch noch in der Karibik zu segeln? Carola Conzelmann hat als Service-Stewardess auf der Sea Cloud gearbeitet und nahm uns im Rahmen einer zweistündigen Präsentation mit auf eine außergewöhnliche Reise und in einen spannenden Lebensabschnitt.

Neben vielen Details über das Schiff, mögliche Routen, allgemeine Infos über Gäste und Zielgruppen an Bord, Landgänge, typische Tagesabläufe uvm. machten vor allem persönliche Erlebnisse und Eindrücke den Vortrag für die Klasse 3TK1 zu etwas ganz Besonderem.

]]>
Kaufmännische Berufsschule
news-263 Tue, 08 Feb 2022 12:01:00 +0100 Die Jufi macht das Schulleben leichter und schöner – jetzt erst recht! https://www.humpis-schule.de/humpis-schule/aktuelles/detail/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=263&cHash=d4e2048111fa1fe7d7266a61107cdc2f Wegen Corona… so beginnen derzeit viele Ankündigungen. Auch die Jufi veranstaltete ihre jährliche Bilanzkonferenz letzten Montag wegen Corona schon zum 2. Mal digital über BBB. Dabei erzählten die aktuellen Mitarbeiter bei ihrem letzten Termin ihren Nachfolgern aus der BF 1A, den Vorständen des Vereins und weiteren Interessierten, was in diesem Schuljahr alles in der Jufi passiert ist.

Viele Highlights konnten wegen der Corona Pandemie nicht wie gewohnt stattfinden. Die Besuche bei Weltpartner und im Unverpackt Laden, der beliebte Eisverkauf im Sommer und das traditionelle Abschlussessen mussten leider ausfallen.

Doch davon ließ sich die Jufi nicht unterkriegen!

Trotz widriger Umstände kann das Jufi- Team auf ein sehr erfolgreiches Geschäftsjahr zurückblicken.

Die Jufi Mitarbeiter entwickelten neue Lösungen, um z.B. die Schließfachrück- und die ausgabe möglichst kontaktarm durchzuführen.

Außerdem erweiterte die Jufi ihr Geschäftsfeld Snacks im Lehrerzimmer und verkauft nun Suppen im Glas, was bei den Lehrer*innen besonders gut ankommt.

Trotz Corona hat die Jufi alles versucht um ihrem Motto treu zu bleiben und allen das Schulleben leichter und schöner zu machen!

]]>
Wirtschaftsschule
news-262 Thu, 27 Jan 2022 13:30:02 +0100 Humpis-Schule (er-)lebt Demokratie! https://www.humpis-schule.de/humpis-schule/aktuelles/detail/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=262&cHash=344fcbfbc230eef8ae13cceb58d467d3 Die letzten beiden Schuljahre standen ganz im Zeichen der Corona-Regeln, des Distanzunterrichtes und der Ungewissheit, wie und wann ein „normaler“ Schulalltag wieder möglich sein wird. Deshalb war und ist es der Humpis-Schule ein Anliegen, den Schülerinnen und Schülern auch wieder außerunterrichtliche Veranstaltungen und Bildungsangebote zugänglich zu machen, wenn auch unter Einhaltung aller geltenden Regeln. Unter dem Motto „Humpis-Schule (er-)lebt Demokratie!“ führt die Fachschaft „Geschichte/Politik“ ein das gesamte Schuljahr 2021/2022 umfassendes Demokratie-Projekt durch. In Zeiten, in denen Demokratie von einigen Teilen der Gesellschaft nicht mehr als Selbstverständlichkeit gesehen wird, ist es Zeit, den Schülerinnen und Schülern den Wert demokratischen Handelns und Lebens wieder deutlich sichtbar zu machen und als Schule gemeinsam Flagge zu zeigen!

Am Freitag, dem 21.01.22, fand als ein Höhepunkt dieses Demokratie-Projektes der Demokratietag am Wirtschaftsgymnasium der Humpis-Schule statt. Zahlreiche Institutionen und Referenten trugen dazu bei, dass alle Schülerinnen und Schüler des Wirtschaftsgymnasiums an diesem Tag über verschiedenste Themen zur Lebensform „Demokratie“ mit ihren Mitschülern und den Referentinnen und Referenten diskutieren konnten.

Projektorientiert arbeiten, kreativ sein, miteinander ins Gespräch gehen, sich miteinander auseinandersetzen, diskutieren, Gemeinschaft erleben, kurzum „lebendiger“ demokratischer Unterricht stand an diesem Tag im Vordergrund.

Der Vielfalt von Demokratie zeigte sich in dem vielfältigen Angebot der Workshops:

Der FDP-Bundestagsabgeordnete Benjamin Strasser, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister der Justiz, referierte über die  verschiedenen Formen und Ausprägungen des Antisemitismus und jüdisches Leben in Deutschland. Der Verfassungsschutz stellte seine Arbeit vor und das Präventionsteam der Polizei hielt einen Vortrag über „sicher unterwegs – Gewalt im öffentlichen Raum“. Auch der Rapper Ben Salomo zeigte in seinem Workshop Zusammenhänge zwischen Antisemitismus und Rappmusik auf, während Zweitzeugen e.V. Lebensgeschichten Holocaustüberlebender vorstellte. Christian Netti vom Demokratiezentrum Oberschwaben machte Fake News und Hate Speech zu seinem Thema und Otto Sommer vom Demokratiezentrum Baden-Württemberg ging es in seinem Workshop darum, Begrifflichkeiten wie Rassismus, Diskriminierung und Vorurteile näher zu beleuchten. Christoph Freund bot gleich zwei Themen an: Zum einen hielt er einen Workshop zum Thema „Ravensburg in der NS – Zeit“ und zum anderen gab er zusammen mit Natalie Reinhardt vom Sinti Powerclub Einblicke in das Themenfeld „Sintis und Nationalsozialismus“. Die Landeszentrale für politische Bildung war mit dem „Inselspiel“ am Start sowie mit einem eher geschichtlichen Workshop zum Thema „Deutsche Teilung/Deutsche Einheit“. Der Verein Insideout e.V. aus Stuttgart, der durch das Bundesprogramm „Demokratie leben!“ der Stadt Ravensburg unterstützt wird, bot ebenfalls zwei Formate an: „X-Games“, ein Planspiel zu Radikalisierungsprozessen, und „Reboot“, einen Workshop zur Sensibilisierung für politische Systeme. Außerdem gab es noch Angebote von Frau Dr. Heike Wagner, Leiterin der Akademie Weingarten, von Holger Witzenleiter (Thema: Fake News) und von Claudia Schild, die den Schülerinnen und Schülern mit dem Workshop “Performance im öffentlichen Raum” einen künstlerisch-kreativen Zugang zum Thema Demokratie bot.
 

Unser Dank gilt nochmals allen Referentinnen und Referenten sowie der gesamten Schulgemeinschaft, die diesen Tag zu etwas ganz Besonderem gemacht haben!

Das Feedback der Schüler zu diesem für das Wirtschaftsgymnasium ganz besonderen Tag fiel sehr positiv aus, was das Demokratie-Team der Humpis-Schule dazu veranlasst, solche Demokratie-Projekte fest in der Jahresplanung der Schule zu verankern!

]]>
Wirtschaftsgymnasium
news-261 Sat, 25 Dec 2021 12:05:00 +0100 Mbou moua mboa! (kamerunisch - Frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr) https://www.humpis-schule.de/humpis-schule/aktuelles/detail/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=261&cHash=9e1bf1e7b3ca5c12720ebe247af1b188 Einen ganz außergewöhnlichen Weihnachtsgruß ist seit Montag, den 20.12.21 im Eingangsbereich der Humpis-Schule zu finden Die 1FLA1 (2-jährige Ausbildungsberuf zum Fachlagerist) weist eine tolle Besonderheit auf: Die 1FLA1 ist bunt, sie ist vielfältig - in ihr sind zahlreiche unterschiedliche Nationen vertreten!! Diese Multikulturalität wollte die Berufsschulklasse mit der gesamten Humpis-Schule teilen - unter anderem mit Weihnachtsgrüßen aus der gesamten Welt. Habt ihr euch schonmal gefragt, wie man ein Frohes Fest auf afghanisch, arabisch/syrisch, russisch, portugiesisch/brasilianisch, türkisch, bosnisch, thailändisch, schwäbisch, französisch, kroatisch oder kamerunisch wünscht? Wollt ihr an Weihnachten zuhause mit diesen Weihnachtsgrüßen in unterschiedlichen Sprachen glänzen? Dann geht's jetzt los - lernt fleißig Vokabeln ;)

Scheene Weihnachda/Frohs Fäschd ond a guats Nuis! (schwäbisch - brauchst du wirklich eine Übersetzung? ;) )

Boas férias! (portugiesisch /brasilianisch - Schöne Ferien!)

Güle güle! (türkisch - Auf Wiedersehen)

​Die Humpis-Schule lebt Vielfalt!

]]>
Kaufmännische Berufsschule
news-259 Fri, 17 Dec 2021 09:10:00 +0100 Erfolgreiche Weihnachtstrucker-Aktion der Humpis-Schule https://www.humpis-schule.de/humpis-schule/aktuelles/detail/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=259&cHash=6701a0c6744f963d754e67c3f7511106 Die Schülermitverantwortung (SMV) und ihre Verbindungslehrerinnen und -lehrer haben sich auch dieses Jahr wieder dafür entschieden, an der Hilfsaktion Johanniter-Weihnachtstrucker teilzunehmen und Pakete für bedürftige Menschen zu sammeln. Die Schülerinnen und Schüler Francesco, Julian, Marvens, Vanessa, Sencer, Michi, Julia, Samuel und Beatrice besuchten die verschiedenen Klassen der Humpis-Schule und informierten ihre Mitschüler über die Weihnachtstrucker-Aktion der Johanniter, die dieses Jahr bereits zum 28. Mal stattfindet. Sie berichteten über die Armut in den Zielländern und die Freude, die die Menschen haben, wenn sie die von den Schülern gepackten Päckchen auspacken. Alltägliche Dinge, wie Mehl, Nudeln, Reis, Duschgel, Zahnbürsten und Spielzeug, die für uns ganz selbstverständlich sind, sind für Tausende von Menschen in Südosteuropa aber wertvolles Gut. Diese Grundnahrungsmittel und Hygieneartikel sind für sie zum Teil unbezahlbar. Deshalb waren die Schülerinnen und Schüler fest davon überzeugt, helfen zu wollen und ihren eigenen Beitrag zu leisten.

 

Ganze 86 Pakete wurden im Zeitraum von 2 Wochen gesammelt und am 10. Dezember war es dann soweit: die fertig gepackten Pakete wurden gesammelt an die Johanniter-Unfall-Hilfe e. V. übergeben und in den LKW eingeladen. Schon bald starten die Konvois von Bayern aus in die Zielregionen in Albanien, Bosnien und Rumänien. Dort werden die Pakete in Kinder-, Alten- und Behindertenheimen, in Armenküchen, Roma Siedlungen und entlegenen Bergdörfern von uns bekannten Speditionen an die Betroffenen verteilt. Auch in diesem Jahr sind die Johanniter wieder in Deutschland tätig. Viele Familien sind von der Corona-Pandemie weiterhin betroffen und dankbar einige Pakete als Weihnachtsgeschenk über Tafelläden, hier in der Region in Ravensburg und im Allgäu, erhalten zu können. Aber egal, wer die Pakete der Humpis-Schule auspackt, sie werden bestimmt ein Lächeln auf viele Gesichter zaubern!

]]>
Humpis-Schule
news-258 Wed, 15 Dec 2021 15:00:00 +0100 Gelungene Entscheidung zwischen Studium und Ausbildung – die Ehemalige Franziska Stadler berichtet von ihrer Dualen Ausbildung und dem Studium bei der Waldner Holding SE & Co. KG in Wangen im Allgäu https://www.humpis-schule.de/humpis-schule/aktuelles/detail/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=258&cHash=36f9bf7bf38794c90d7b2c307e26f7b9 In lockerer Folge berichten Ehemalige des Internationalen Zugs am WG von ihrem Werdegang. Erneut konnte mit Franziska Stadler eine Referentin aus der letztjährigen Abitur-Klasse des Internationalen Zugs für einen Vortrag zu ihrer derzeitigen Ausbildung vor der internationalen Klasse der Jahrgangsstufe 1 gewonnen werden. Am Vormittag des 09. Dezember 2021 referierte Franziska Stadler völlig frei und der Klasse sehr zugewandt über ihre Ausbildung im Rahmen eines Dualen Studiums bei Waldner. Ihre Wahl fiel auf die Wangener Firma aus dem Bereich der Investitionsgüterherstellung, weil gerade Firmen mit den weniger bekannten Namen im Raum Bodensee und Oberschwaben durch ihr starkes Engagement im Rahmen des DHBW-Studiums interessant sind, so Franziska.

Letzteres schlage sich insbesondere bei der Betreuung in den Zeiten der Ausbildung im Betrieb nieder. Die etwa 25 jungen Kolleginnen und Kollegen in verschiedenen Ausbildungsgängen in jedem Jahrgang fühlten sich sehr gut angeleitet und umsorgt, was zu einer hohen Motivation führe, sich in dem Unternehmen einzubringen.

Der international operierende Konzern Waldner mit Hauptsitz in Wangen produziert an mehreren süddeutschen Standorten unter anderem Laboreinrichtungen, darunter auch Lernräume für Schulen, sowie Abfüllanlagen für die Lebensmittelbranche und Pharmaindustrie. Dem Unternehmen geht es gut, trotz der anhaltenden Pandemiesituation, da es mit seinen Anlagen stetigen Absatz verzeichnet.     

Nach der Vorstellung von Fakten und Zahlen kam Franziska auf ihren Entscheidungsprozess zu sprechen: sie habe alle Vor- und Nachteile zwischen Ausbildung, Studium und der Mischform des Dualen Studiums abgewogen und kam zu der Erkenntnis, dass sie sich in einem Dualen Studium am besten wiederfände. Dass der Leistungsdruck während der Phase des Studiums an der DHBW immens ist, gab Franziska offen zu - und das, obwohl sie mit zu den besten Ihres Abitur-Jahrgangs zählte. Der Ausgleich würde aber durch die spannende und abwechslungsreiche Arbeit in den Phasen der Ausbildung im Betrieb gegeben, welcher von einem kollegialen Klima geprägt sei.

Franziska machte abschließend deutlich, dass sie sich durch die Wirtschaftsinhalte sehr gut auf das Studium an der DHBW vorbereitet fühlt. Vieles von den Inhalten käme wieder im Studium, wenngleich mit deutlich höherem Tempo. Und ja, auch sie habe es damals gehasst, jede Woche debattieren zu müssen. Aber heute profitiere sie mit am meisten davon, weil sie in Verhandlungen und bei Gesprächen auf die beim ‚Debating‘ erlernten Fähigkeiten zurückgreifen könne.

]]>
Wirtschaftsgymnasium
news-256 Wed, 08 Dec 2021 09:58:53 +0100 Gastvortrag von Herrn Bächle (BMW AG) mit anschließender Gesprächsrunde für die Lehrkräfte der Humpis-Schule https://www.humpis-schule.de/humpis-schule/aktuelles/detail/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=256&cHash=eb35a3bc308c22d6e0c9addd798fcc3f Am Freitag, den 26.11.2021, hielt Herr Bächle von der BMW AG einen Gastvortrag zum Thema „Globale Lieferketten unter Druck. Herausforderungen im Einkauf: Von Kapazitätsengpässen, über Corona bis hin zum Klimawandel“. Herr Bächle ist in München als Abteilungsleiter Einkauf für Interieurkomponenten tätig. An der Veranstaltung im Hörsaal nahmen alle Schülerinnen und Schüler der Jahrgangstufe 2 des Wirtschaftsgymnasiums sowie zahlreiche Lehrkräfte teil. Herr Bächle gab den Anwesenden spannende Einblicke in die Einkaufspraxis des Automobilherstellers. Er zeigte dabei schülernah, auf welche Weise die BMW AG durch technologische Innovationen in der sich extrem schnell wandelnden Automobilbranche erfolgreich ist und welche zentrale Rolle hierbei der Beschaffung zukommt. Herr Bächle ging in seinem Vortrag intensiv auf die Auswirkungen der derzeit zentralen gesellschaftlichen Themen Digitalisierung, Klimawandel und Corona-Pandemie auf die BWM AG ein.

Im Anschluss an seinen Vortrag stand Herr Bächle für ein einstündiges Gespräch mit den Lehrkräften zur Verfügung. Dort berichtete unser Gast aus der Einkaufspraxis und beantwortete die zahlreichen Fragen der interessierten Kolleginnen und Kollegen.

Mit seinem Vortrag sowie der anschließenden Gesprächsrunde trug Herr Bächle stark zu einer besseren Verzahnung von schulischer Theorie und betrieblicher Praxis bei.

]]>
Wirtschaftsgymnasium
news-255 Mon, 15 Nov 2021 08:00:00 +0100 Drei Minuten blind – das CBM Erlebnismobil macht Halt an der Humpis-Schule https://www.humpis-schule.de/humpis-schule/aktuelles/detail/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=255&cHash=a0463be9ec928d324ffe1cf602981500 Was es heißt, blind zu sein, brachte das CBM-Team den fünf Klassen der Wirtschaftsschule, den Religionskursen der Jahrgangsstufe 1 und der 1KA2 auf eindrucksvolle Weise näher. Es gab zwei sehr unterschiedliche Inputs in insgesamt 90 Minuten pro Klasse. Einerseits gab es die Möglichkeit, den vollständig blinden Dirk Graf-Frömke und seinen Blindenhund Herrn Lasse kennenzulernen und andererseits konnten Lehrer wie Schüler im Erlebnismobil der CBM selbst erfahren, wie es ist, blind zu sein. 

Dirk erzählte völlig offen und ohne Hemmungen über seinen Alltag mit seinem Gefährten Herrn Lasse, seine Krankheitsgeschichte, seine vielen Reisen mit seinem Mann, seine Familiengeschichte und Diskriminierungserfahrungen aufgrund seiner Behinderung und hinterließ damit mächtig Eindruck bei allen Zuhörer*innen:

„Im Gespräch mit Dirk fand ich es erstaunlich, wie er mit seiner Situation zurechtkommt und wie gut er mit seinem Hund zusammenarbeitet.“

„Großen Respekt an Dirk, er hat eine so positive Lebenseinstellung, das hat mich beeindruckt.“

Mit einer Brille, die den Grauen Star im Endstadium simuliert und einem Blindenstock auf die Erfahrung einließen, im „Erlebnismobil“ drei Minuten blind zu sein. Die Schüler*innen berichteten bei der Nachbesprechung von sehr beklemmenden Gefühlen: 

 „Im Erlebnismobil hatte ich Panik, weil ich keine Orientierung hatte.“

„Die Erfahrung im Erlebnismobil war echt heftig für mich. Man hat sich extrem unsicher gefühlt.“

Diese Erfahrungen beförderten aber auch ein ganz neues Bewusstsein für den eigenen Alltag und den Umgang mit anderen:

 „Ich empfinde eine große Dankbarkeit, dass ich sehen kann.“

„Ich werde blinde Menschen jetzt ganz anders wahrnehmen.“

„Was man mit 30€ alles verändern kann!“ (zur Erklärung: Dieser Betrag ermöglicht die OP eines an Grauem Star Erkrankten. Hier kann man spenden: https://www.cbm.de/projekte-entdecken/grauer-star-op.html)

Schüler*innen wie Lehrer*innen sind der einhelligen Meinung:

„Das Team der CBM soll wiederkommen. Auch andere Klassen sollen diese Erfahrung machen können, weil man einfach so viel dabei lernt!“

]]>
Humpis-Schule
news-254 Thu, 11 Nov 2021 10:10:00 +0100 Exkursion zu den Französischen Filmtagen nach Tübingen https://www.humpis-schule.de/humpis-schule/aktuelles/detail/?tx_news_pi1%5Bnews%5D=254&cHash=7ef9f99c0cf1758b9b2ac6ed10d0debc Der Französisch-A Kurs der JST 1 und 2 der Humpis-Schule und der Edith-Stein-Schule ist am Dienstag, 9.11. mit dem Zug nach Tübingen gefahren. Dort hat uns Emma, Studentin in Tübingen, den Hölderlinturm, das Schloss, die Burse und die Neue Aula der Universitätsstadt gezeigt. Nachmittags hatten die Schüler*innen Zeit die Stadt selber zu erkunden. Um 18.00 Uhr trafen wir uns am Kino, um den Film Délicieux im frz. Original zu schauen. Danach ging es mit dem Zug wieder zurück nach Ravensburg, wo wir schließlich um 23.00 Uhr recht müde ankamen.

Dennoch waren sich alle einig: „On a passé une belle journée ensemble!“

]]>
Wirtschaftsgymnasium