12.07.2022

Abschlusspräsentationen der Projektergebnisse der JST 1.3 bei der wenglor sensoric GmbH in Tettnang

berichtet von Dr. Thomas Wachter

Am 08.07.2022 hielten die Schülerinnen und Schüler der internationalen Klasse JST 1.3 des Wirtschaftsgymnasiums Ravensburg bei der wenglor sensoric GmbH in Tettnang, ein international tätiger Produzent und Anbieter von Sensoren für Automatisierungsprozesse in der Industrie, ihre Abschlusspräsentationen des diesjährigen Praxisprojekts.

Die Projekt-Themen für die Schülerinnen und Schüler, die von der wenglor sensoric GmbH „in Auftrag“ gegeben wurden, waren auch in diesem Durchgang wieder sehr international ausgerichtet: beginnend mit einer Untersuchung der Auswirkungen des neuesten 5-Jahres-Plans der chinesischen Regierung auf die Automatisierungsbranche in China und fortführend mit Best-Practice-Beispielen eines erfolgreichen B2B-Marketings im industriellen Bereich in China bis hin nach Indien mit der Auswirkung der Regierungsinitiative „Make in India“ auf den indischen Maschinenbau. Im internationalen Kontext weiter ging es mit einer Analyse der Maschinenbaubranche in Thailand und einer Marktanalyse über Südamerika. Eine Untersuchung der Folgen der E-Mobilität auf den Maschinenbau und dessen Zulieferer, in diesem Fall mit Fokus auf Deutschland, rundeten die sehr abwechslungsreichen und anspruchsvollen Themenstellungen ab.

Die Präsentationen, die durchaus respektable Ergebnisse aufzeigten, wurden, ebenso wie in den letzten Schuljahren, im firmeneigenen Schulungszentrum von wenglor in Tettnang vor Fach- und Führungskräften des Unternehmens und Lehrkräften der Humpis-Schule dargeboten. Die Qualität der Präsentationen werden von den beiden betreuenden Lehrkräften der Humpis-Schule, Dr. Thomas Wachter sowie Bettina Neumann, benotet und zählen wie eine Klausur im Fach Ökonomische Studien. Außerdem erhält jede Schülerin und jeder Schüler ein Zertifikat über die Teilnahme an diesem Kooperationsprojekt. Dieses Zertifikat wird von der Humpis-Schule sowie der wenglor sensoric GmbH gemeinsam ausgestellt und kann bei späteren Bewerbungen durchaus hilfreich sein.

berichtet von Dr. Thomas Wachter Zurück